Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Neues in den Skigebieten

Neuerungen für die Wintersaison 2017/2018

Die Skigebiete haben im Vorfeld der neuen Saison kräftig in neue Bahnen, bessere Beschneiung oder modernere Infrasturktur investiert. Wir zeigen die wichtigsten Neuerungen für den kommenden Winter!

Neue Zugspitz-Seilbahn

Talstation der neuen Zugspitzbahn
Talstation der neuen Zugspitzbahn © BZB-Hasenauer Architekten

Die höchste Baustelle Deutschlands neigt sich pünktlich zum Winterstart ihrem Ende entgegen: Am 21. Dezember 2017 soll die neue Zugspitzbahn eröffnet werden. Sechs Jahre wurde geplant und gebaut, bevor die Bahn nun ihren Betrieb aufnehmen kann. Jetzt können nicht nur mehr Personen pro Stunde transportiert werden, sondern das auch deutlich komfortabler: So hat man dank verglaster Fronten und Scheibenheizung schon während der Fahrt einen perfekten Rundumblick auf die Berge und bei gutem Wetter sogar bis nach München! Außerdem wartet die neue Bahn mit gleich drei Weltrekorden auf: Sie hat die höchste Stahlbaustütze der Welt (127 Meter), das längste, freie Spannfeld (3.213 Meter) und überwindet den weltweit größten Gesamthöhenunterschied in einer Sektion (1.945 Meter).

Zum Skigebiet Zugspitze


Neues Skigebiet Snow Space Salzburg

Blick auf eine Piste in Flachau
Blick auf eine Piste im Snow Space Salzburg © Bergbahnen Flachau

Die drei Salzburger Skigebiete Flachau, Wagrain und St. Johann-Alpendorf haben sich unter dem Namen "Snow Space Salzburg" zusammengeschlossen. Die Pisten der Skigebiete Flachau und Wagrain sind schon seit Jahren verbunden und durch die Pendelbahn G-LINK war auch St. Johann auf der anderen Talseite bereits längere Zeit gut zu erreichen. Nun haben die drei Skigebiete diesem Zustand Rechnung getragen und treten in Zukunft gemeinsam als ein Skigebiet auf. So verfügt man über 120 Pistenkilometer und 45 Liftanlagen. Für die kommenden Winter sind Investitionen von 50 Millionen Euro geplant, unter anderem soll die Gondelbahn Flying Mozart erneuert werden.

Zum Skigebiet Snow Space Salzburg


Neue Spieljochbahn in Fügen

Spieljochbahn im Zillertal
Talstation der neuen Spieljochbahn © SchultzGruppe

Im Zillertal ersetzt eine neue 10er Gondelbahn ab der kommenden Saison die alte Spieljochbahn in Fügen. In rund zwölf Minuten Fahrtzeit bringt die neue Bahn bis zu 3.000 Personen pro Stunde auf das Spieljoch. Auch die Berg- und Talstation werden neu gebaut, hier finden sich in Zukunft ein Skidepot mit 2.000 Plätzen, ein Skigeschäft, ein Restaurant mit Lounge und Sonnenterrasse und ein Gästekindergarten.

Zum Skigebiet Spieljoch


Neue Schatzbergbahn im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Neue Schatzbergbahn im Alpbachtal
Neue Schatzbergbahn © Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Im Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau können Wintersportler ab dem kommenden Winter mit einer neuen Bahn von Auffach auf den Schatzberg fahren. Die neue Liftanlage kann 2.650 statt wie bisher 1.600 Personen pro Stunde transportieren, so wird sich die Wartezeit deutlich verkürzen. Außerdem werden auch die Stationen der Seilbahn neu- oder umgebaut, sodass zukünftig auch Rollstuhlfahrer die Schatzbergbahn einfach nutzen können.

Zum Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau


Neue Ifenbahn

Gipfelstation am Ifen
Gipfelstation am Ifen © www.ok-bergbahnen.com

Die alte Ifenbahn und die Hahnenköpflebahn im Kleinwalsertal werden im Vorfeld der Wintersaison 2017/2018 durch die neuen Bahnen Ifen I und Ifen II ersetzt. Die 10er-Kabinenbahn ist nicht nur schneller, sondern bietet auch mehr Platz in den Gondeln, WLAN und deutlich verringerte Laufgeräusche.

Zum Skigebiet Walmendingerhorn-Ifen-Heuberg


Dorfbahn Warth

Blick Richtung Köbersee in Warth
Skipiste in Warth-Schröcken © Warth-Schröcken Arlberg

Ab sofort braucht man in Warth kein Auto und keinen Skibus mehr, um von den Unterkünften zu den Pisten zu gelangen. Die neue Dorfbahn Warth bindet den Dorfkern direkt an das Skigebiet an. Die 8er-Kabinenbahn kann ab Dezember 2017 bis zu 850 Personen pro Stunde transportieren und bringt die Wintersportler in rund 2,5 Minuten zur Bergstation auf 1.575 Metern. Neben der neuen Bahn sorgt auch die neu errichtete Schneeanlage für mehr Komfort im Skigebiet. So soll die Schneesicherheit zukünftig von Dezember bis April noch besser gewährleistet werden.

Zum Skigebiet Warth-Schröcken


Neue James Bond-Erlebniswelt

Elements James Bond in Sölden
Ausstellung 007 Elements

In Sölden gibt es eine Neuheit abseits der Pisten: Eine James Bond-Erlebniswelt am Gaislachkogel nimmt die Besucher mit in die Welt der 24 Filme mit dem Spion im Geheimdienst Ihrer Majestät. Die James Bond-Welt ist großteils im Berg errichtet und fügt sich dadurch harmonisch in die Bergwelt ein. Das Museum betritt man durch einen Tunnel, innen warten dann unter anderem eine cineastische Klanginstallation und weitere Highlights.

Zum Skigebiet Sölden


Neue Patscherkofelbahn

Aussicht vom Patscherkofel
Aussicht vom Patscherkofel © Innsbruck Tourismus

Am Patscherkofel in Tirol gibt es zur kommenden Saison eine neue Bahn, die die Skisportler auf den Berg bringt. Die neue 10er-Umlaufbahn kann 700 Personen pro Stunde mehr befördern als die alte Bahn, so gehören Wartezeiten der Vergangenheit an. Damit auf dem Berg auch perfekte Pistenbedingungen warten, wurde außerdem die bestehende Beschneiungsanlage modernisiert.

Zum Skigebiet Patscherkofel


Neue Bahnen in St. Johann in Tirol

Talstation der Eichenhofbahn
Talstation der Eichenhofbahn © Kitzbüheler Alpen

Gleich zwei neue Bahnen gibt es in diesem Jahr in St. Johann in Tirol am Eichenhof. Eine 10er-Umlaufbahn und ein Sessellift wurden errichtet. Die Gondelbahn führt von der Eichenhof Talstation bis zum Grander-Schlupf und kann in Zukunft bis zu 1.800 Personen pro Stunde transportieren. Der neue 6er-Sessellift führt direkt von der Bergstation der Gondelbahn weiter ins Skigebiet. 55 Sessel mit Wetterschutzhaube sorgen für komfortablen Transport der Wintersportler.

Zum Skigebiet St. Johann in Tirol


Palinkopfbahn in Ischgl

Bergstation der Palinkopfbahn
Bergstation der Palinkopfbahn © TVB Paznaun-Ischgl

Die neue Palinkopfbahn D1 in Ischgl ist ein 6er-Sessellift der neusten Generation. Die neue Bahn ersetzt den 20 Jahre alten 4er-Lift und verspricht nicht nur mehr Kapazität und eine kürzere Fahrtzeit, sondern auch mehr Komfort mit Sitzheizung und ergonomischen Sitzen. Außerdem hat man bei der neuen Bahn einiges zum Schauen: Die Rückseite der Sessel sind mit Bildern der Stars der vergangenen Top of the Mountains-Konzerte verziert.

Zum Skigebiet Ischgl


Neue Finkenbergbahn im Zillertal

Penkenjoch
Penkenjoch © www.tux.at

Von Finkenberg führt ab der Saison 2017/2018 eine neue 10er-Gondelbahn auf den Penken. Ersetzt wurde die alte 4er-Kabinenbahn. Durch die Neuerung können doppelt so viel Personen pro Stunde transportiert werden, außerdem gibt es in den 56 Kabinen Sitzheizung und WLAN. Auch die alte Talstation wurde durch einen neuen Bau mit Parkhaus ersetzt, die Bergstation wird ebenfalls erneuert.

Mehr zum Skigebiet Zillertal 3000


AreitXpress auf der Schmitten

Skifahrer auf der Schmittenhöhe
Skifahren auf der Schmitten © Schmittenhöhebahn AG, Johannes Felsch

Im Skigebiet Zell am See-Kaprun wurde nach 29 Jahren die alte Areitbahn ersetzt. Der neue AreitXpress hat eine um 50 Prozent höherere Förderkapazität, mehr Platz für die Beine in der Gondel, kostenloses WLAN und gemütlichere Sitze. So kommt man in Zukunft noch bequemer von Schüttdorf auf die Areitalm.

Mehr zum Skigebiet Zell am See-Kaprun


Noch mehr Neuigkeiten: Neues aus den Skigebieten in Frankreich