Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Vierschanzentournee Innsbruck

Skispringen auf dem Bergisel

Nach den ersten beiden Skisprung-Wettbewerben in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen ging es vom 3. bis 4. Januar 2019 über die Grenze nach Innsbruck. Als erste Tournee-Station auf der österreichischen Seite fand am Bergisel das dritte Springen der Tournee statt.

Skispringer in Innsbruck
Skispringer in Anflug auf Innsbruck © Brigitte Waltl-Jensen - OK Vierschanzentournee

Kobayashi springt überragend zum 3. Sieg bei der Tournee

Drittes Springen der 67. Vierschanzentournee und zum 3. Mal lautet der Sieger Ryoyo Kobayashi. Der Japaner zeigte vor allem mit seinem ersten Sprung von der Schanze in Innsbruck seine herausragende Form und distanzierte sich bereits dort deutlich von der Konkurrenz. Gefühlt konnte sich Kobayashi nur selbst schlagen, aber diesen Gefallen tat er den anderen Springern nicht: Auch bei seinem zweiten Sprung segelte er auf 131 Meter und sicherte sich souverän den Sieg. Zweiter mit einem deutlichen Abstand von rund 13 Punkten wurde etwas überraschend der Österreicher Stefan Kraft, der im Moment eine Berg- und Talfahrt erlebt: In Oberstdorf stand er auf dem Podest, in Garmisch-Partenkirchen wurde er nur 49. und jetzt sprang er zur Freude des österreichischen Publikums erneut auf das Stockerl. Dritter wurde der Norweger Andreas Stjernen.

Der beste Deutsche verpasste das Podest knapp: Stephan Leyhe wurde 4., mit Richard Freitag schaffte es ein zweiter DSV-Athlet unter die Top 10. Etwas enttäuschend verlief das Springen für Markus Eisenbichler: Der Bayer konnte zwar seinen 2. Platz in der Gesamtwertung verteidigen, fiel jedoch weit hinter Kobayashi zurück und hat wohl nur noch theoretische Chancen auf den Tourneesieg. In Innsbruck belegte er Rang 13. Die Ergebnisse der restlichen Deutschen: Andreas Wellinger 20., Karl Geiger 24., David Siegel 28., Constantin Schmid schied nach dem 1. Durchgang aus.

Österreich bittet zum Absprung

Auf der Bergisel-Schanze in Innsbruck wird seit Gründung der Vierschanzentournee ein Springen ausgetragen. Die Olympiaschanze von 1964 und 1976 ist ein Wahrzeichen der Stadt Innsbruck, insbesondere seit ihrem Umbau im Jahr 2001. Seitdem gehört sie zu den architektonisch bedeutsamsten Sportbauwerken in Österreich. Eine Besonderheit ist auch das 100.000 Euro teure Windnetz, das vor einigen Jahren installiert wurde: Es soll witterungsbedingte Absagen der Springen verhindern. Die Hillsize der Schanze liegt bei 130 Metern, Michael Hayböck hält den Schanzenrekord für den Winter mit 138 Meter aus dem Jahr 2015.

Das Programm in Insbruck

Die dritte Tournee-Etappe des Skispringen beginnt am 3. Januar 2019 um 11:45 Uhr mit den ersten Trainingssprüngen. Gegen 14 Uhr startet die Qualifikation für das Finale. Am Freitag, den 4. Januar 2019, findet der Probedurchgang um 12:30 Uhr auf der Schanze am Bergisel statt. Gegen 14 Uhr wird es dann ernst, 50 Skisprung-Athleten kämpfen beim 1. Wertungsdurchgang um den Einzug ins Finale. Das anschließende Finale mit 30 Topathleten verspricht spannend zu werden. Die Siegerehrung der drei Erstplatzierten erfolgt im Anschluss im Bergisel-Stadium.

Weitere Infos

Innsbruck Programm

Freitag, 03.01.2019

  • 11:45 Uhr: Offizielles Training
  • 14:00 Uhr: Qualifikation

Freitag, 04.01.2019

  • 12:30 Uhr: Probedurchgang
  • 14:00 Uhr: 1. Wertungsdurchgang
  • Anschließend: Finale und Siegerehrung
Sprungschanze Innsbruck

Ticketinfos Innsbruck 2019

  • Qualifikation
  • Stehplatz 10 bis 13 EUR
  • Stehplatz ermäßigt 5 EUR
  • Wettkampfspringen
  • Stehplatz 18 bis 30 EUR
  • Stehplatz ermäßigt 6 bis 14 EUR
  • Kombiticket
  • Stehplatz 24 bis 36 EUR
  • Stehplatz ermäßigt 9 bis 17 EUR

Weitere Ticketinfos!

Das Springen im TV

  • Donnerstag, 3. Januar 2019:
  • ARD: 13.45 bis 15.10 Uhr
  • Eurosport: 14.00 bis 15.15 Uhr
  • Freitag, 4. Januar 2019:
  • ARD: 13.30 bis 16.05 Uhr
  • Eurosport: 13.30 bis 16.15 Uhr

Das Ergebnis von Innsbruck

  1. Ryoyo Kobayashi (JAP)
  2. Stefan Kraft (AUT)
  3. Andreas Stjernen (NOR)
  4. Stephan Leyhe (GER)
  5. Kamil Stoch (POL)

Gesamtwertung Vierschanzentournee

  1. Ryoyo Kobayashi (JAP) - 815.9 Punkte
  2. Markus Eisenbichler (GER) - 770.4 Punkte
  3. Andreas Stjernen (NOR) - 766.2 Punkte
  4. Kamil Stoch (POL) - 750.9 Punkte
  5. Stephan Leyhe (GER) - 748.7 Punkte

Copyright Vermerk

Oberes Bild:

Skispringer in Innsbruck © Neil Cook - OK Vierschanzentournee

Nach Oben