Ortler Skiarena

geschlossen

Pistenplan Ortler Skiarena
Pistenplan Ortler Skiarena  © Ortler Skiarena
Vollbild
Ortler Skiarena Panorama
Panorama von der Ortler Skiarena  © Marketinggesellschaft Meran/Frieder Blickle
Vollbild
Blick auf Reinswald
Blick auf Reinswald  © Laurin Moser
Vollbild
Rodelbahn
Rodelbahn  © Reinswalder Lift GmbH, Helmut Rier
Vollbild
Schneeschuhwandern Ortler Skiarena
Schneeschuhwandern Ortler Skiarena  © Marketinggesellschaft Meran/Frieder Blickle
Vollbild
Sessellift Ortler Skiarena
Sessellift Ortler Skiarena  © Marketinggesellschaft Meran/Frieder Blickle
Vollbild
84 Lifte

Sessellifte

37

Gondelbahnen

19

Schlepplifte

25

Weitere

3

390.3 km Pisten
37%
48%
15%

Pisten leicht145.4 km

Pisten mittel185.9 km

Pisten schwer59 km

Liftkapazität: - Pers. / h

Beschneiung: 60%

Höhe:651 m - 3193 m

Voraussichtl. Saisonzeiten:17.09.2021 - 01.05.2022

Unterkünfte im Skigebiet
Hotel Eller

Sulden am Ortler, Südtirol, Italien

ab90€

Wetter- & Schneebericht

Bergwetter

0°C / 4°C

- cm

Talwetter

18°C / 24°C

- cm

Skipass

ab195,-€ / 4 Tage

Bewertung
  • Talfahrt
  • Rodelbahn
    Anzahl: 20
  • Snowpark
  • Halfpipe
    Anzahl: 2

 Anzeige

Skifahren rund um den Ortler in Südtirol

Der Ortler ist mit 3.905 Metern der höchste Gipfel Südtirols und bildet den Mittelpunkt eines Wintersportgebiets der Superlative. 15 Skigebiete mit rund 400 Pistenkilometern sind hier mit einem einzigen Skipass befahrbar.

Was bietet die Ortler Skiarena?

  • 15 Skigebiete mit einem Skiticket
  • Dank der Größe sehr vielseitig und für alle Wintersportler geeignet
  • Schneesicherheit dank zwei Gletscher und Höhenlage
  • Vier Funparks mit Halfpipe und Boardercrossstrecke

Welche Skigebiete gehören zur Ortler Skiarena?

Die Ortler Skiarena ist ein Zusammenschluss von 15 Skigebieten im Westen von Südtirol und im Schweizer Kanton Graubünden. Zum Verbund gehören Schöneben-Haideralm, Watles, Trafoi am Ortler, Schwemmalm, Pfelders, Meran 2000, Vigiljoch, Reinswald, Rittner Horn, Rosskopf, Ladurns, Nauders, Minschuns (Schweiz) und die beiden Gletscher-Skigebiete Sulden am Ortler und Schnalstal.

Was bieten die einzelnen Skigebiete in der Ortler Skiarena?

  • In Sulden und Trafoi: Skifahren bis weit ins Frühjahr
  • Stilfser Joch: Gletscherskilauf von Mai bis November
  • Trafoi: Familienskigebiet
  • Anspruchsvolle Abfahrten: Rund um Schaubachhütte und Madritschjoch
  • Freeriden in Schnals, Sulden und der Schwemmalm

In der Ortler Skiarena gibt es vier Snowparks

In der Ortler Skiarena gibt es vier Snowparks zur Auswahl:

Der Funpark Sulden liegt im Madritschgebiet und bietet neben Slides, Boxen und Kicker eine Boardercross-Strecke und eine Halfpipe.

Am Schnalstaler Gletscher befindet sich der Gentlemenriders Snowpark, der für die schneesichere Zeit im Januar und Februar ins Tal zieht. Insgesamt fünf Lines sorgen für eine große Auswahl an Obstacles für alle Könnerstufen: Neben einer Easy, einer Medium und einer Pro Line gibt es außerdem eine Easy Jib Line und eine Pro Jib Line.

Außerdem gibt es noch den Snowpark Schöneben mit Kickern, Rails und Boxen und den Funpark Reinswald an der Plankenhorn Piste mit Easy und Medium Line.

Für Langläufer gibt es ein großes Langlaufgebiet am Ortler

Es befinden sich zahlreiche Langlaufloipen auf der Haider Alm, der Schwemmalm in Schöneben, Sulden am Ortler, Schnalstal, Pfelders, Vigiljoch, Rittner Horn, Trafoi am Ortler, Minschuns (Schweiz) und in Watles.

Freizeit abseits der Pisten in der Ortler Skiarena

  • Zahlreiche markierte Wanderwege
  • Schneeschuhrouten beispielsweise ins Val Müstair oder auf Meran 2000
  • Mehrere Rodelbahnen, darunter die 10km lange Strecke am Rosskopf mit Flutlichtbetrieb
  • Wellness in der Therme Meran, dem Aquaforum Latsch oder dem Balneum Sterzing

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

Webcams Ortler Skiarena

...
Bergstation Belvedere in Trafoi
...
Bergstation Meran 2000

Besondere Pisten und Rodelbahnen

Meran 2000/Hafling (Nachtrodelbahn)

Länge: 2,7 km

Rodelbahn Meran 2000

Länge: 3,0 km

Piffing-Falzeben

Länge: 4,0 km

Rodelbahn Ladurns

Länge: 6,5 km

Rodelpiste Lazaun

Länge: 3,3 km

Rodelbahn Vallierteck

Länge: 1,5 km

Rodelbahn Watles

Länge: 4,0 km

Rodelbahn Trafoi

Länge: 3,0 km

Rodelbahn Moscha

Länge: 0,4 km

Pfelders (Grünboden Almhütte)

Länge: 3,5 km

Pfelders Familienrodelbahn

Länge: 0,5 km

Rodelbahn Vigiljoch

Länge: 2,0 km

Rennrodelbahn Sunnolm

Länge: 0,7 km

Reinswalder Wiesn

Länge: 4,5 km

Rodelbahn Rittner Horn

Länge: 2,5 km

Rodelbahn Rosskopf

Länge: 10,0 km

Naturrodelbahn Grube

Länge: 0,8 km

Naturrodelbahn Prantneralm

Länge: 3,6 km

Naturrodelbahn Egg

Länge: 2,0 km

Naturrodelbahn Birchwald

Länge: 0,7 km

Angebote in Ortler Skiarena

Karte wird geladen...

Kontakt zum Skigebiet

Ortler Skiarena
Hauptstraße
Bozen-Gomagoi
Italien
Tel.: +39 0473 611822

A2S Skiservice

Ortler Skiarena, Südtirol,

...

Bozen

Ortler Skiarena, Südtirol,

Bozen - Das Tor zu den DolomitenIm Herzen der DolomitenReinhold Messner beschrieb die Stadt einmal als einen Berg, der sich in eine Stadt verwandelt hat, sobald man sich bewegt, ändert er sein Aussehen.Bozen ist das Tor zu den Dolomiten, eine Weinstadt mit verschiedensten Baustrukturen vergangener Tage, welche mit neuen, modernen Architekturen ergänzt wurden, die dabei jedoch der kleinen Alpenstadt ihren besonderen Charme nicht nehmen.Im Schnittpunkt der KulturenBozen war über Jahrhunderte hinweg die Stadt, durch die jeder Künstler hindurch musste, wenn er nach Italien reiste oder von Italien den Norden erobern wollte. Der rege Austausch hat das Geistesleben geprägt.Heute ist Bozen eine moderne europäische Stadt, die Maestro Abbado nicht ohne Hintergrund als idealen Ort für seine Musikakademie ausgewählt hat.Bozen ist belebte Globalisierung. Deutsch und Italienisch wurden hier von jeher gesprochen, Englisch kommt selbstverständlich dazu.ShoppingReizvolle Laubengänge, stilvolle Geschäfte und elegante Schaufenster sind in Bozen ein wahrer Blickfang Italienischer Schick, deutsche Gemütlichkeit, gotische Laubenhäuser und die Architektur der faschistischen 30er Jahre.Bozen hat durch das Zusammenspiel von zwei großen europäischen Kulturen eine faszinierende Mischung entstehen lassen. Die Gassen der Altstadt, aber auch die Boutiquen in der Freiheitsstraße laden zu einem exklusiven Einkaufserlebnis ein.Wanderbares BozenRund um den Bozener Talkessel schlängelt sich ein Promenadenkranz. Wahre Kleinode sind die Guntschna- und die Oswaldpromenade mit ihrem Pflanzenreichtum und den vielen Aussichtspunkten. Hier gedeihen mediterrane Pflanzen wie Palmen, Magnolien und Agaven. Die Talferpromenade und die neue Virglpromenade dagegen führen an Burgen und Schlössern vorbei (Schloss Maretsch, Schloss Runkelstein und Haselburg).Durch die drei Seilbahnen gelangt man schnell zu dem Wintersportgebiet Rittner Horn und dem Langlaufzentrum Jenesien.Besonders zu empfehlen ist im Winter der alljährliche Christkindlmarkt in Bozen.
...

Glurns

Ortler Skiarena, Südtirol,

Glurns - Eine der wohl stressfreisten Städte der WeltDas historische GlurnsDie kleinste Stadt der Alpen ? manche sagen der Welt ? ist ein Ort voller Überraschungen und historischer Kostbarkeiten. Eine vollständig erhaltene Stadtmauer, mächtige Wehrtürme, mittelalterliche Gassen und Lauben, eingebettet in eine malerische Gebirgslandschaft, machen einen unverkennbaren Charakter aus.Hier begegnet sich deutscher Norden und italienischer Süden, erkennbar in Menschenschlag, Architektur und Gastronomie. Auch die Einflüsse der nahen Schweiz sind nicht ganz zu verleugnen, kurzum: Glurns ist ein buntes und lebenslustiges Plätzchen, wie geschaffen für Menschen, die einen Sinn für Romantik haben und gleichzeitig mit offenen Augen durch die Welt gehen.Winter im VinschgauDer Zauber der verschneiten, unberührten Natur wird zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die winterliche Berg- und Gletscherwelt ist ein Paradies für Tourenfahrer: unberührter Schnee, kristallklare Luft und eine einzigartige Landschaft werden Sie begeistern. Im Obervinschgau können Sie Ihren Urlaub inmitten einer Landschaft verbringen, die von der unberührten Natur geprägt ist, umgeben von mittelalterlichen Burgen und idyllischen Ortschaften. Hier fühlt sich jeder wohl, denn hier lässt sich der Urlaub auf vielfältige, abwechslungsreiche Weise verbringen: ob bei romantischen Spazier- und Wanderwegen in der Berglandschaft, beim Sport (Biken, Bergsteigen, Skifahren und Langlaufen), oder bei anspruchsvollen kulturellen Veranstaltungen, in Obervinschgau bietet sich für jeden Geschmack das Passende an.
...

Goldrain

Ortler Skiarena, Südtirol,

Goldrain: Zwischen Schlösser und Burgen relaxenWillkommen in GoldrainGoldrain liegt auf 685 m Höhe am Fuße des Untervinschger Sonnenbergs inmitten von Obst- und Weinbergen. Der erste Blick fällt auf das mächtige Schloss Goldrain, eine Burganlage mit 4 Eckrondellen und Schutzmauern.Heute ist das Schloss Goldrain das Bildungszentrum des Vinschgaus. Neben dem Schloss Goldrain gibt es in Goldrain noch weitere Burgen und Schlösser.Der Name des Ortes erinnert nach volkstümlicher Überlieferung an die Goldgruben unter den Ruinen des Berghofes Laggar. In Wirklichkeit hat man dort wahrscheinlich nur Bleiglanz gefunden.Der Ferienort Goldrain ist ein Teil der Marktgemeinde Latsch und ist ? mit seinen 910 Einwohnern ? der ideale Ausgangspunkt für das Skigebiet Tarscher Alm.
...

Gomagoi

Ortler Skiarena, Südtirol,

Gomagoi als Zentrum der SkigebieteEin kleines Dorf im OrtlergebietGomagoi, ein kleines Dorf mit ca. 95 Einwohnern, liegt auf 1.275 m Seehöhe, südlich des Alpenhauptkammes und ist Ausgangspunkt zahlreicher Aktivitäten. Der Ort bietet selbstverständlich viele Möglichkeiten für ausgedehnte Winterwanderungen. Man kann das Wildgehege besichtigen, oder einfach nur die frische Bergluft genießen. Im Winter gelangen man schnell und einfach in die bekannten Skigebiete in Trafoi und Sulden,und aufs Stilfserjoch wo man auch im Sommer skifahren kann.WintersportDas Ortlergebiet mit den Dörfern Sulden, Trafoi, Stilfserjoch, Gomagoi und Stilfs erstreckt sich von 1.300 bis 3.400 m Meereshöhe.14 Dreitausender sind um "König Ortler" gruppiert, und mitten drin findet sich ein Wintersportgebiet der Superlative. Schnee bis weit in das Frühjahr hinein, modernste Infrastrukturen und Wintervergnügen vor einem unvergleichlichen Bergpanorama. Mit Auswahl für jedermann: Sulden ist Ski total, mit Après Ski und sprühender Lebensfreude, Trafoi ist familiär und überschaubar, ein echter Geheimtipp für Kenner, Gomagoi und das bezaubernde Haufendorf Stilfs sind die Refugien, in die sich Karussell-Müde abends mit Vorliebe zurückziehen und nicht zu vergessen das Stilfserjoch, wo man auch im Sommer skifahren kann.Die Festung von GomagoiDie Festung gilt gewissermaßen als das Wahrzeichen von Gomago und ist quasi unübersehbar, denn die Autofahrer müssen, von oder in Richtung Stilfserjoch-Trafoi fahrend , zwischen den beiden Festungsteilen hindurch. Die Festung in Gomagoi wurde 1860 errichtet, um als Straßensperre zu fungieren. Während des ersten Weltkrieges diente sie zur Sperre des Einfallraumes über das Stilfserjoch.Der SteinbruchZumpanell, ein verlassener Steinbruch, befindet sich oberhalb der Baumgrenze nahe am Ortler, unweit von Gomagoi auf 2.300m. Abgebaut wurde das Gestein Magnesit, das teils in Hochöfen aufbereitet und zu Zement und diversen Baumaterialien weiterverarbeitet wurde. 1968 wurde der zu diesem Zeitpunkt unrentable Abbau eingestellt.

Hafling

Ortler Skiarena, Südtirol,

Hafling - Im Ort der PferdeUrlaub voller Ruhe, Erholung und EntspannungEtwa 10 km von Meran entfernt liegt das Feriendorf Hafling. Mit seinen 630 Einwohnern befindet es sich auf dem sonnenüberfluteten Hochplateau über dem Meraner Talkessel, von wo eine herrliche Panoramastraße, die auch im Winter gut befahrbar ist, hinaufführt.Sommer wie Winter bietet Hafling eine Vielzahl von Aktivitäten, Spaziergängen, Wanderungen oder anspruchsvolle Gipfeltouren nach Herzenslust, soweit die Füße tragen. Man kann bei Ausflüge auf dem Drahtesel oder sogar hoch zu Ross die Umgebung erkunden.Genießen Sie die Panoramaausblicke auf die Texel-, Brenta- oder Ortlergruppe, auf die Dolomiten und die Öztaler Alpen.WintererlebnisEin Winter in dieser fantastischen Bergwelt wird zum unvergesslichen Erlebnis. Sonne und Schnee gibt es genug auf dem Hochplateau Hafling ? Meran 2000. Das familienfreundliche Skigebiet in dem auf 36 Pistenkilometer für jeden etwas dabei ist. Kinder, wie Anfänger und Könner, finden genau das Richtige für ihren Anspruch. Ein Skiparadies mit bestens präparierten Pisten, Gepflegte Langlaufloipen, Rodelbahnen und eine erfahrene Skischule machen einen Winterurlaub für die ganze Familie perfekt, denn für jeden ist das Passende dabei. Ob im Ski-Kindergarten mit Zauberteppich, am Babylift oder hoch hinaus mit Sessellift und Umlaufbahn, Schneespaß ist garantiert. Eine gemütliche Pferdeschlittenfahrt macht einen Wintertag zu einem besonderem Erlebnis. Fackelabfahrten und Nachtskilauf auf beleuchteten Pisten. Das Skigebiet Meran 2000 liegt nur 15 Autominuten ab Meran entfernt.Haflinger PferdeUm die Herkunft des Namens  "Haflinger" wird viel gerätselt. Da in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts Meran sich zu einer Kurstadt entwickelte, fiel dort den Edelleuten dieses zierliche Pferd auf, welches die Haflinger Bauern schwer beladen die Saumwege hinaufführten. Manch einer dieser Herren, welche aus vielen europäischen Ländern nach Meran kamen, erwarb sich ein solches Pferd, und man bezeichnete diese Tiere nach der Herkunft des Verkäufers "Haflinge".Die organisierte Zucht der Haflinger begann allerdings erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Als Stammvater der herdbuchmäßig erfassten Haflinger Pferde gilt allgemein der Hengst "Folie" geb. 1874 (Schluderns), ein Sohn des Halbblutorientalen El Bedavi und einer veredelten Landstute.Heute obliegt es dem Haflinger Pferdezuchtverband, die Förderung und die Züchtung des Haflinger Pferdes in Südtirol voranzutreiben.Unsere Reitställe bieten Reitunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene, Stundenritte, Halbtages- und Tagesritte, Ponyreiten, Pferdeschlittenfahrten und Kinderführungen.
...

Kastelbell-Tschars

Ortler Skiarena, Südtirol,

Kastelbell-Tschars - Das Reich der GegensätzeGrüß Gott und Herzlich Willkommen in Kastelbell-Tschars!Die Gemeinde Kastelbell-Tschars hat eine Fläche von 5.386 ha, sie besteht aus den Fraktionen Kastelbell, Galsaun, Tschars, Juval und Trumsberg auf der linken Talseite und Marein, Latschinig, Freiberg und Tomberg auf der rechten. Die Einwohnerzahl liegt bei circa 2.400.Eine Landschaft voller Gegensätze und Reize: vom waldreichen, eher schattigen Nörderberg bis hin zum lichtüberfluteten Sonnenberg mit seiner einzigartigen Fauna und Flora, von lieblichen Weinbergen bis zur hochalpinen Landschaft mit ihren Gipfelkreuzen und Bergseen. Ähnlich vielseitig zeigt sich auch das gastronomische Angebot des Ortes mit den besten Variationen aus Südtiroler und Italienischer Küche. Kastelbell-Tschars der ideale Ausgangspunkt für viele gemütliche Spaziergänge und erholsame Wanderungen sowie sportliche Aktivitäten.Mit ihrer idyllischen wie kontrastreichen Landschaft zählen die beiden Orte Kastelbell und Tschars auch für Genuss-Urlauber zu den allerersten Adressen. Die Naturlandschaften entlang der Etsch machen diesen Flecken Erde in ihrer Vielfalt unvergleichbar.Winter im VinschgauDer milde Winter bietet in unmittelbarer Nähe eine Vielzahl von Wintersportmöglichkeiten. Gemütliche Familienskigebiete wie das Skigebiet Tarscher Alm sind nur wenige Autominuten entfernt! Skifahren im Sommer auf dem Schnalstaler Gletscher ist ein Traum!Auch Eislaufbegeisterte finden in unmittelbarer Nähe ein Kunsteisstadion und eine freie Eislaufbahn, die nachts beleuchtet ist! Rodelspaß pur erleben Sie auf der familienfreundlichen Naturrodelbahn im benachbarten Martelltal, mit Rodelverleih und Nachtrodelspaß!Kennen Sie schon die anspruchsvollen Skitouren in der Ortlergruppe? Pulverschnee meist auch noch im Mai (N-Hänge), auf den S-Hängen findet man meist Firn vor!HereingewandertSonnig und abwechslungsreich ist das Wandergebiet rund um Kastelbell-Tschars. Die Gemeinde liegt zwischen den beiden Naturparks Texelgruppe und Stilfserjoch und eröffnet Erholung in unvergleichlicher Natur.Zum absoluten Pflichtprogramm für Naturfans zählt eine Wanderung entlang der Waale: Künstlich angelegte Wasserläufe, die das Gletscherwasser aus dem Schnalstal in den "trockenen" Vinschgau brachten ? sogar über den versteppten Sonnenberg bis an den Fuß von Schloss Juval.Bei einer Wanderung "in die Seele des Untervinschgaus" gelangt man zu einsamen und steil gelegenen Höfen oder auf eine der acht, teilweise bewirtschafteten Almen. Aber auch bei Gipfelbesteigungen oder zu geheimnisumwitterten Bergseen.
...

Langtaufers

Ortler Skiarena, Südtirol,

Langtaufers - Nahe der Ötztaler AlpenUrlaub auf höchster EbeneDas Vinschgauer Oberland beginnt vom Norden kommend am Reschen, vom Süden her auf der Malser Haide, dem größten Murenkegel der Alpen.Von Graun aus öffnet sich nach Osten das Seitental Langtaufers. Es ist ein lang gestrecktes, hochalpines und urtümliches Hochtal mit vielen kleinen Weiler oder Höfe-Ansiedlungen. Viele alte Bauernhäuser geben Zeugnisse hoher bäuerlicher Wohnkultur. Gesäumt wird das Tal von Wiesen und Almen und es führt direkt in die einmalige und gewaltige Kulisse der Ötztaler Alpen mit dem majestätischen Gletscher der Weißkugel.WinterspaßIn der nahen Umgebung befinden sich drei Skigebiete, die jeden Ansprüchen gerecht werden:Anspruchsvolle Wintersportler werden staunen: Im Skigebiet Schöneben auf 2.500 Meter, kann man sich so richtig auspowern. Lange Wartezeiten und Pausen an den Liften gibt es kaum. Das sonnenreiche Skigebiet lockt Wintersportler und Sonnenanbeter gleichermaßen an.Das Skigebiet Haider Alm zählt zu den schönsten Skigebieten des Vinschgaus. Die herrliche Natur eingetaucht in Weiß läßt jedes Sportlerherz höher schlagen. Mit der Umlaufbahn geht es hoch bis auf 2.200 m Höhe. Dort oben warten 5 Aufstiegsanlagen, die Sie bis auf 2.700 m Höhe bringen, dort warten 20 km bestens präparierte und künstlich beschneibare Pisten, die für jeden, ob Anfänger oder Profi, Spaß pur garantieren.Und das Skigebiet Maseben vereint Naturidylle und Bergromantik auf Naturschneepisten am Reschenpass. Es ist ein Refugium für alle, die sich in ein kuscheliges Wintersportgebiet zurückziehen möchten.KulturDer Obervinschgau ist bis heute noch symbolisch vom Kloster Marienberg bestimmt, dessen Wurzeln in das benachbarte rätoromanische Engadin verweisen. Das zeichnet sich auch heute noch im Dialekt ab und es ist nicht allzu lange her, dass auch hier noch das Romanische gesprochen wurde. Ein weiteres Zeugnis für die frühe Christianisierung des Vinschgaus ist die uralte Prokoluskirche bei Naturns. Aus dieser Zeit stammt der Reichtum des Vinschgaus an romanischen Kirchen. In schlichter, fast schmuckloser Bauart haben sie die Jahrhunderte überdauert und sind heute weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt.Burgen bewachen die Wege, manche zerfallen, andere jedoch noch heute noch ehrwürdig und erhaben, wie die Churburg ohne Unterbrechung im Besitz der Grafen Trapp. Als Glanzstück der Churburg wird die größte private Waffenkammer Europas heute von vielen Kulturliebenden gerne besichtigt.
...

Latsch

Ortler Skiarena, Südtirol,

Obst und gute Nachbarn: Wilkommen in Latsch!Endlich Ferien!Die Marktgemeinde Latsch mit den Orten Morter, Goldrain, Tarsch und St. Martin liegt im Vinschgau, dem Obstgarten Südtirols, in guter Nachbarschaft zum Nationalpark Stilfser Joch und nahe von Meran.Es ist die burgenreichste Gemeinde Südtirols, eine der sonnigsten und jener Ort, wo am meisten Obst pro Einwohner angebaut wird.Der Hauptort Latsch (639 m) eingebettet in den Apfelgarten Südtirols. Großartig und von faszinierendem Reiz ist hier das Ineinanderfließen von Natur- und Kulturlandschaft und rühriger Bauernfleiß verwandelte den Talboden in vorbildliche Obstanlagen. Und immer wieder begegnet man dem beeindruckenden Kontrast von Sonnen- und Nörderberg, mit den zwei Aufstiegsanlagen und unzähligen Wander- und Spazierwegen.
...

Mals

Ortler Skiarena, Südtirol,

Mals - Der abwechslungsreiche UrlaubsortErleben Sie den BergzauberMals ist sonnenreicher Hauptort des Obervinschgaus und verfügt über die meisten Gästebetten. Es ist Dank seines milden und trockenen Klimas das ganze Jahr hindurch ein idealer Ferienort für die ganze Familie. Mals und seine Umgebung bescheren dem Naturfreund jeden Tag neue Erlebnisse und den Kunstfreund werden die wertvollen, noch gut erhaltenen Baudenkmäler aus karolingischer und romanischer Zeit begeistern.Ein Genuss, den Winter zu erlebenDer Watles, oberhalb des Malser Weihers Prämajur, im Winter ein beliebtes Skigebiet, ist im Sommer ein wahres Wanderparadies.Faszinierend der Panoramablick über den gesamten Obervinschgauer Talkessel und hinüber auf die Gletscherwelt der Ötztaler und Stubaier Alpen, auf Ortler und Sesvenna.Ski- und Snowboardspaß am Watles, und dazu der schönste Hüttenzauber, den man sich vorstellen kann! Abwechslungsreiche Hänge für Anfänger und Profis, Half-pipe und Funpark für Snowboarder. Modernste Aufstiegsanlagen garantieren Skivergnügen mit wenig Wartezeit, Skischule mit Carving- und Snowboardlehrer, Skikindergarten für die Kleinen und viel Spaß auf der Rodelbahn! Langlauf auf perfekt gespurten Loipen im Schlinigertal, Langlauflehrer, die Anfängern und Fortgeschrittenen alle technischen Neuerungen beibringen. Im Frühling sind die Berge ringsum ein wunderbares Skitourengebiet. Und sollte der Schneespaß nicht alle Wünsche erfüllen, gibt es wunderbare Alternativen: ein großes Hallenbad für Wasserratten, 4 Kegelbahnen und eine Tennishalle sorgen für Abwechslung und tollen Freizeitspaß.
...

Meran

Ortler Skiarena, Südtirol,

Erholung heißt MeranDie Perle SüdtirolsMeran ist ein weltbekannter Kurort und liegt auf 324 m Meereshöhe in einem schön gelegenen Talkessel, in den der Vinschgau, das Etsch- und das Passeiertal einmünden.Diese besondere geographische Lage ? die Stadt ist im Norden und Osten von hohen Bergketten geschützt ? ist der ausschlaggebende Grund für das typische milde Mittelmeerklima. Eben diese klimatischen Bedingungen ermöglichen das Wachstum einer Vielzahl von mediterranen und subtropischen Pflanzen in den großzügig angelegten Meraner Parkanlagen; auch bei einem Spaziergang auf dem berühmten Tappeinerweg oder sich wenn man sich auf einer Bank der herrlichen Promenaden Merans ausruht, kann man Palmen, Zypressen, Kakteen und andere, für diese Breitengrade sonst eher exotisch anmutende Pflanzen, bewundern. Auch für Sportbegeisterte hat Meran einiges zu bieten: eine wunderschöne Tennisanlage, dazu in unmittelbarer Nähe zwei Golfplätze.Ein Paradies für Skifahrer und WandererDas Ski- Wandergebiet Meran 2000 direkt mit der Seilbahn ab dem Naiftal / Obermais zu erreichen.Speziell für die Wintersaison wurden die technischen Infrastrukturen in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert und ausgebaut. Durch moderne Lifte und die neuen Beschneinungsanlage ist ein schneesicherer Winter auf den Ski- und Rodelpisten garantiert. Das Skigebiet Meran 2000 bietet ambitionierten Pistenfreaks und ebenso erholungssuchenden Familien das ideale Winterziel über den Dächern von Meran.Außerdem gehört es zum Skipass-Zusammenschluss ORTLER SKIARENA (5 Skigebiete zwischen Meran und Nauders).Die Meraner Altstadt ? klein, aber feinDie Altstadt (Mittelalter) umfasst die Laubengasse, welche den Kornplatz mit dem Pfarrplatz verbindet, das Steinachviertel, die Leonardo-da-Vinci-Straße, den Rennweg und die drei noch erhaltenen Stadttore. Zum Stadtkern (großteils Fußgängerzone) gehören heute auch die Freiheitsstraße, der Theater- und Sandplatz und die Post- und Theaterbrücke. Der ältere römische Stadtkern "Castrum Majense" lag wahrscheinlich im heutigen Villenviertel Obermais. Auch in jüngster Vergangenheit wurden dort bei Aushubarbeiten Reste einer römischen Siedlung gefunden.Kurstadt und WellnessMeran ist eine mediterrane Insel im Herzen der Alpen. Im Winter sinken die Temperaturen selten unter die 0-Grad Grenze, die Sonneneinstrahlung ist besonders lang, es gibt wenig Niederschläge, kaum Wind, keinen Nebel.Nicht von ungefähr erhielt Meran im 19. Jahrhundert die Bezeichnung "klimatischer Winterkurort". Im Sommer wiederum spenden die ausgedehnten Grünanlangen der Stadt ausreichend Abkühlung. Traditionsbedingt gelten als touristische Hauptsaisonen vor allem Frühling (April/Mai) und Herbst (September/Oktober). Bekannt ist, dass schon vor über 150 Jahren den Gästen die Milch- und Molkekur (Ziegenmilch) im Frühling und die Traubenkur im Herbst angeboten wurde.Heute gibt es in der Kurstadt Meran eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Körper und Seele zu entspannen und den Urlaub mit verschiedensten medizinischen Kuren oder Wellness-Programmen zu ergänzen. Wenn Sie Lust und Zeit haben sich verwöhnen zu lassen und etwas Konkretes für Ihre Erholung zu tun, so informieren Sie sich über Merans Kur-, Wellness- oder Beauty-Angebot.Das sollten Sie sich ansehenEine Entdeckungsreise durch die Stadt ist ein absolutes Muss, denn das Stadtzentrum, aber auch die unmittelbare Umgebung beherbergen zahlreiche kunsthistorische Schätze und Zeugnisse bewegter Vergangenheit: märchenhafte Schlösser, eine Vielzahl von vorwiegend gotischen Kirchen mit seltenen architektonischen Details, Museen mit eigenwillig-kuriosem Inhalt, ein modernes Kunsthaus... Ganz zu schweigen von den Grünanlagen, Promenaden und Spazierwegen und dem mittelalterlichen Stadtkern mit Lauben, Gässchen und Gebäuden, bespickt mit Erkern und Gewölben.
...

Moos in Passeier

Ortler Skiarena, Südtirol,

Moos in Passeier - Winterspaß, Natur und Kultur!Sagenhafte WanderweltMoos in Passeier ist der Hauptort des beeindruckenden hochalpinen Hinterpasseier und umfasst die Gemeinden Platt, Stuls und Rabenstein.Der Großteil des Gemeindegebiets liegt im Naturpark Texelgruppe und ist somit ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Hochtouren mit erfahrenen Bergführern.Im wildromantischen Hinterpasseier treffen alte, bäuerliche Tradition und moderne Gastbetriebe direkt aufeinander.Besonders Rabenstein bezaubert mit einer Landschaft, wie sie im Bilderbuche steht: vielfältig, farbig und unvergleichlich schön. Zur Geschichte und Tradition Rabensteins gehören nicht nur die urigen alten Bauernhöfe, sondern auch das einst höchstgelegene Bergwerk Europas: Schneeberg. Einen atemberaubenden Eindruck hinterlassen die erlebnisreichen Führungen un die ehemalige Stollenwelt des heutigen Bergwerksmuseum.WinteraktivitätenIm Winter bietet das nur 12 km entfernte Skigebiet in Pfelders die besten Voraussetzungen für Familien und Erholungssuchende. Es ist ein kleines, aber feines Skigebiet, in dem man alle Variationen des Wintersportes erleben kann.Insgesamt 4,5 km Skipisten für Anfänger und Könner, drei Schlepplifte, ein Doppelsessellift und eine Beschneiungsanlage garantieren Wintersportvergnügen! Besonders für Familien mit kleinen Kindern ist dieses Skigebiet sehr geeignet, denn durch die Übersichtlichkeit des Skigebietes kann sich der Nachwuchs dort frei bewegen.SehenswürdigkeitenDie Pfarrkirche Maria Himmelfahrt wurde 1402 - 1403 im gotischen Stil mit einem 52 m hohen Sitzturm erbaut. Sehenswert ist das Hochaltarsbild aus der Barockzeit mit einem eindrucksvollen Kreuzweg.Der Stieber Wasserfall donnert in Moos in Passeier ins Tal. Er ist schon von der Hauptstraße aus zu sehen. Am besten erreichen Sie den Wasserfall auf der Straße nach Pfelders. Nach wenigen Kilometern befindet sich ein Hinweisschild. Der Weg ist steil aber kurz, circa 10 Minuten hin und 20 Minuten zurück; Höhe circa 35 m.Insgesamt existieren 15 dieser urzeitlichen, 2,5 m breiten und 3 m tiefen Gletscherausschürfungen: Gletschermühlen. Erreichbar ist dieses besondere Naturdenkmal von Platt in Passeier aus. Folgen Sie von dort der Beschilderung in Richtung Breiteben bis zur Kapelle. Vor der Kapelle zweigt links der ausgeschilderte Wanderweg zu den Gletschermühlen ab.
...

Morter

Ortler Skiarena, Südtirol,

Morter: Schwelle zum Stilfser Joch NationalparkWillkommen im FerienparadiesDas Ferienziel Morter ist eine Fraktion der Marktgemeinde Latsch und das Tor zum Eingang des Stilfser Joch Nationalparkes.Hier trifft man auf eindrucksvolle Zeugen einer wechselvollen Vergangenheit.Historische Bauten und Kunstwerke aus dem frühen Mittelalter bis herauf zur Renaissance (Burgkapelle St. Stephan, Vigiliuskirche) sowie die Ruhe und reizvolle Landschaft laden ein für besinnliche Spaziergänge.Skitouren im FerienparadiesWollten Sie nicht immer schon einmal abseits der überfüllten Pisten Ski fahren?Das Martelltal ist eines der schönsten Skitourengebiete in Südtirol und gleichzeitig ein Geheimtipp. Das Skitourengehen zählt mit Sicherheit zu den schönsten Sportarten im Hochgebirge. Zu der herrlichen Aussicht kommt hier noch das Erlebnis der Abfahrt, die bei schönen Schneeverhältnissen zu einem "Traum in weiß" werden kann. Vielleicht die schönste Art den Winter zu erleben.
...

Naturns

Ortler Skiarena, Südtirol,

Naturns - Von der Sonne gesegnetNaturns liegt rund zwölf Kilometer von Meran entfernt in Südtirol. Die Marktgemeinde hat knapp 5.800 Einwohner und gehört geografisch zum Vinschgau. Naturns zählt zu den beliebtesten Urlaubsregionen in Südtirol und hat ganzjährig Saison. Der Ort liegt auf rund 530 Meter Meereshöhe.Die Gemeinde bietet hervorragende Wander- und Wintersportmöglichkeiten und punktet auch mit ihrem kulturellen Angebot. Eines der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten ist die St.-Prokulus-Kirche, deren Fresken zwischen 720 und 770 entstanden sind. Bekannt sind auch Schloss Juval, der Wohnsitz von Reinhold Messner sowie Schloss Hochnaturns.Großartige Ausflugsziele in der Nähe von Naturns sind u. a. die Totentanzfresken in Plaus, der Naturpark Texelgruppe, der ArcheoParc Schnals mit der Ötzi-Ausstellung oder Schloss Trauttmansdorff bei Meran.Schneesicher am Schnalstaler GletscherNicht weit entfernt von Naturns, etwa eine halbe Autostunde, liegt am Ende des Schnalstals das Skigebiet vom Schnalstaler Gletscher. Eine Seilbahn in Kurzras führt auf eine Höhe von 3.212 Meter. Insgesamt stehen Skifahrern sowie Snowboardern rund 23 Kilometer Pisten zur Verfügung. Auch Nachtskilauf ist hier möglich.Das Wintersportgebiet erstreckt sich auf einer Höhe von 2.011 bis auf 3.212 Meter. Zwölf Lifte befördern die Gäste auf den verschiedenen Pisten. Die Saison dauert hier von September bis in den Mai.Zu den Highlights zählen die acht Kilometer lange Schmuggler-Talabfahrt sowie die schwarze Leo-Gurschler-Piste für Profis und die Teufelsegg-Abfahrt, die über zwei Kilometer lang ist und einen Höhenunterschied von 590 Meter aufweist. Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes ist das Glacier Hotel Grawand, das auf 3.212 Metern liegt.Im Schnalstaler Skigebiet gibt es für jeden die passende Piste- Auch Übungshänge für Familien und Anfänger sind vorhanden sowie der Funpark Val Senales. Wer möchte, kann auch auf freiem Gelände den Berg hinabgleiten. Zahlreiche Winterwanderrouten, Langlauf-Loipen und gemütliche Skihütten ergänzen das große Angebot.
...

Partschins-Rabland-Töll

Ortler Skiarena, Südtirol,

Die Feriengemeinde Partschins lockt mit vielen ReizenWillkommen in Partschins, Rabland, Töll ? SüdtirolAm Eingang des Vinschgaus, nur wenige Kilometer von der Kurstadt Meran entfernt, liegt überragt von der eindrucksvollen Bergkulisse der Texelgruppe die Feriengemeinde Partschins mit ihren drei Ferienorten Partschins, Rabland und Töll.Die Schönheit der Landschaft, die kulturelle Vielfalt, das milde Klima und nicht zuletzt das südländische Flair, machen den besonderen Reiz dieses Gebietes aus.Aktiv seinIn der Feriengemeinde Partschins laden 240 km markierte Wege und Steige mit herrlichen Ausblicken zu Spaziergängen in der Talsohle, Wanderungen hin zu alpinen Hochtouren ein. Unvergleichlich im gesamten Alpenraum der "Meraner Höhenweg", genannt der "Weg der Wege", von der submediterranen Vegetationszone bis hinauf zum ewigen Eis.Der OrtDas geschichtsträchtige Ortsbild verleiht Partschins einen unverwechselbaren Charme. Schmale Gässchen, historische Bauten, Dorfgasthäuser, Buschenschenken, Cafés mit Sonnenterrassen laden zum Verweilen und Einkehren ein. Der bekannte österreichische Dramatiker Arthur Schnitzler sagte Ende des 19. Jahrhunderts über unseren Heimatort: "Partschins lag da, als hätte es ein müder Gott an den Berghang hingeklext, alle Leute gingen so gemütlich herum, als wäre das Atemholen ihre einzige Beschäftigung, der Frühling lag schwer, träumerisch über Bergen und Thälern." Nun, ganz so phlegmatisch sind wir Partschinser heute nicht mehr, mit viel Energie und guter Laune bewirten und verwöhnen wir unsere Gäste. Die Devise heißt heute Wandern in unberührter Naturlandschaft, sportliche Abenteuer erleben und sich ganz den Genüssen des Seins und der Erholung im ländlichen Ambiente hingeben.Lust auf Kultur?Kultur gibt es genug in Partschins, Rabland und Töll: kunsthistorische Rundgänge werden ebenso angeboten wie Diavorträge und Führungen durch traditionsreiche heimische Betriebe. Weinverkostungen im Schlossweingut Stachlburg und verschiedene Seminare bereichern den Veranstaltungskalender.Ein geschichtlicher Streifzug durch die Gemeinde /ndash; von die Römerstraße Via Claudia Augusta zum Weltmuseum der Schreibmaschine vorbei an historischen Gebäuden lohnt sich. Und ganz in Reichweite befindet sich die Ötzi-Fundstelle, der Archeoparc, Reinhold Messners mystische Burganlage, das Pflegezentrum für Vogelfauna oder das geschichtsträchtige Landesmuseum Schloss Tirol ?Als imposantes Naturschauspiel gilt der Partschinser Wasserfall. Mit einem Gefälle von 98 m ist er der höchste und schönste Südtirols.WintersportSki- , Langlauf- und Rodelspaß bietet das Skigebiet Meran 2000. Rund 36 km Pisten sind hier befahrbar. Vier Sessellifte, eine Umlaufkabinenbahn, ein Skilift und ein Babylift, sorgen mit einer Kapazität von 7.500 Personen pro Stunde für einen reibungslosen Aufstieg und die bestens präparierten Pisten für ebenso gute Abfahrten. Das Skigebiet bietet sich vor allem für Anfänger an. Wer es sich zutraut, kann auf mittelschwere Abschnitte wechseln. Könner kommen eher bei den langen Abfahrten auf ihre Kosten.
...

Pfelders

Ortler Skiarena, Südtirol,

Auf Entdeckungsreise in PfeldersWillkommen in Pfelders!Voller Geheimnisse und Naturschönheiten ist das idyllische Bergdörflein Pfelders (1.624 m Höhe) am Ende des Passeiertales, inmitten des größten der Südtiroler Naturparke, der Texelgruppe und direkt am Fuße der Hohen Wilde, (3.482 m Höhe).Nur 40 Autominuten von der Kurstadt Meran entfernt, findet hier der Naturfreund und Wanderer auf vielen gut markierten Wegen und Pfaden, die Beglückung herrlicher Berglandschaft. Die firngekrönten Dreitausender zum Greifen nahe ? sanft ansteigende Almwiesen ? Ruhe ? frische und reine Höhenluft ? weidende Kühe und Haflinger Pferde im romantischem Lazinsertal ? reizvolle Augenblicke von verträumten Alm- und Schutzhütten ? ein pfeifendes Murmeltier ? die Schwingen des Adlers glänzen im Sonnenlicht: ein prächtiges Gemälde der Natur.Das Auto rührt man die ganze Zeit über nicht mehr an, wenn in Pfelders ein Urlaub beginnt. Das hübsche Dorf liegt nämlich am Ende vom Passeiertal, wo die Straße endet.Pfelders hat einige hübsche Hotels und Pensionen mit allem Komfort zu bieten, vielfach trifft man aber auch auf sehr alte, gepflegte Bauernhöfe, wenn man durch die verschneiten Gassen spaziert.WinteraktivitätenWinterspaß in allen Variationen erleben Sie hier in diesem schneesicheren Wintersportgebiet. Insgesamt 4,5 Pistenkilometer für Anfänger und Könner, 3 Schlepplifte, 1 Doppelsessellift und 1 Beschneiungsanlage garantieren für Ihr Wintersportvergnügen. Neu ist der Snowpark.Freude am Skifahren, Spaß in der Gruppe und der richtige Dreh, das steht im Mittelpunkt der Ski- und Snowboardschule Pfelders. Das Angebot reicht von Gruppenkursen, Einzelunterricht, Kinderskischulen und -Clubs, Guiding und Schnupperkursen.3 Rodelabfahrten und 1 Natureislaufplatz mit Eisstockschießen und Eisdisco vervollständigen das Wintererlebnis. Erleben Sie die verschneite Natur auf dem Pferdeschlitten oder bei einer Wanderung. Ein kostenloser Skibus bringt Sie auch von den umliegenden Dörfern direkt ins Skigebiet Pfelders!Familienfreundliches Pfelders!Es ist alles sehr überschaubar, so dass sich Kinder im Ort sehr bald autonom bewegen können. Aber nicht nur deswegen ist Pfelders ideal für Familien. Abgesehen von den sehr günstigen Familientageskarten- und Skipässen, wurde der Skikindergarten noch weiter ausgebaut, so dass auch für die Kleinen bestens gesorgt ist.
...

Prad am Stilfserjoch

Ortler Skiarena, Südtirol,

Prad ist die Heimat von Bräuchen und PistenWillkommen in PradPrad ist ein zauberhafter Obervinschgauer Ferienort mit über 3.170 Einwohnern und seit dem Jahre 1984 Marktgemeinde.Inmitten des bekannten Stilfserjoch Nationalparks, als Tor der Ferienregion Ortlergebiet, liegt die Ortschaft in klimatisch idealer Lage (900 m Höhe) und eingerahmt von einer herrlichen Gebirgskulisse. Prad bietet seinen Gästen viele Möglichkeiten für ein unvergessliches Urlaubserlebnis.Große und kleine historische Zeichen und moderne touristische Anlagen machen Prad zu einem kleinen Paradies, in dem sich Natur, Kultur und Fortschritt treffen.WintersportIn maximal 30 Minuten sind Sie in den besten Skigebieten der Ferienregion Ortlergebiet und des Vinschgaus. Vom Dorf aus können Sie die Lifte vom Hotel aus oder mit dem Gratisskibus einfach und bequem erreichen. Den Wintersportlern stehen insgesamt 40 km Pisten zur Verfügung. Die Pisten an der Kanzel und am Langenstein sind größtenteils mit Kunstschnee präpariert und besonders für geübte Fahrer geeignet. Auf den Pisten der Seilbahn ist nur Naturschnee und alle Skifahrer vom Anfänger bis zum Tiefschneefreak finden dort ideale Bedingungen. Die Anfänger finden an der Talstation und am Sonnenhang zwei Übungslifte für ihre ersten Schritte im Schnee.In der Nähe der Madritschhütte ist eine Half Pipe und ein Funpark für alle Freestyler. Die Freerider finden genug tolle Hänge, die sie mit ihren Brettern bewältigen können. Ein besonderer Genuss ist die atemberaubende Tiefschneeabfahrt von der Schöntaufspitze (3.200 m Höhe) bis zur Talstation (1.900 m Höhe).Tradition und BrauchtumDas Zusslrennen ist sicher ein einzigartiger Brauch, der alljährlich am Unsinnigen Donnerstag in Prad stattfindet. Die Figur, der Zussl, wird ausschließlich von Burschen und Männern aus dem Dorf dargestellt. Sie sind von Kopf bis Fuß ganz in Weiß gekleidet und mit bunten Maschen und Krepppapierblumen geschmückt. Um die Mitte des Leibes tragen sie Kuhschellen mit denen die Zusseln stundenlang lärmen und so die bösen Geister und die Winterkälte vertreiben und das Korn aufwecken.
...

Ritten - Klobenstein

Ortler Skiarena, Südtirol,

Die Schönheit der NaturWillkommen an der Sonnenseite der AlpenKlobenstein ist der Hauptort der Gemeinde Ritten und gilt als Sonnenterrasse der Landeshauptstadt Bozen. Der Winter am Ritten ist verhältnismäßig warm, da das Hochplateau von der Sonne verwöhnt wird.Tourismus hat am Ritten eine lange Tradition, es ist seit 400 Jahren ein Fremdenverkehrsgebiet, hier haben die Bozner Bürger die Sommerfrische erfunden. Die erste Zahnradbahn von Bozen auf den Ritten wurde bereits 1907 eröffnet. Trotzdem blieb das Gebiet von der Verbauung, welche man in anderen touristisch erschlossenen Gebieten findet, verschont.Der BergAm Ritten leben 7.200 Einwohner und es hat sich hier das wirtschaftliche Gleichgewicht zwischen den Sektoren Landwirtschaft, Handwerk und Fremdenverkehr gehalten.Die Gäste, die Bozner und die Einheimischen, alle mögen sie ihn, den Ritten, Hausberg der Landeshauptstadt und beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Familien und Einzelgänger. Sommerfrischtradition par Excellance und eine Reihe von Naturschönheiten erwarten den Liebhaber dieses klimatisch besonderen Ortes, der nicht nur Künstlern und Philosophen seit jeher Inspiration und Erholung bietet. Die Besonderheiten des Ritten sind seine Vielfältigkeit aufgrund der verschiedenen Höhenlagen: während in den talnahen Lagen oberhalb von Bozen Weinbau bis auf eine Meereshöhe von 1.000 m betrieben werden kann, überwiegen auf der Hochfläche weite Wald- und Wiesenlandschaften. Ab einer Höhe von 1.500 m geht das Landschaftbild in die alpine Vegetation und Almlandschaft über.Der Ritten ist das ideale Ferienparadies für Genießer: hier oben hat der Wanderer einen einmaligen Ausblick auf die Wunderwelt der Dolomiten, die sich an der Südseite des Hochplateaus von ihrer schönsten Seite präsentieren.

Sarnthein

Ortler Skiarena, Südtirol,

Lebendige Tradition, umgeben von einer bezaubernden BergweltAbseits des großen Reiseverkehrs, aber durch gut ausgebaute Straßen leicht erreichbar, können Sie in eine unberührte Landschaft eintauchen, die ihren Erholungswert noch erhalten hat. Einzelhöfe, eingebettet in blumenreiche Wiesen prägen das Hochtal. Schmucke Bauerndörfer laden zum Verweilen ein und Naturgenießern und ruhesuchenden Gästen klingt überall ein herzliches Willkommen entgegen.WinteraktivitätenOb mit Ski, Snowboard, Rodel oder zu Fuß, das Skigebiet Reinswald bietet ein Wintererlebnis für die gesamte Familie. Durch moderne Beschneiungsanlagen werden allen Ski- und Snowboardbegeisterten beste Pisten geboten. 3 Skilifte und eine 6-er Gondel bringen Sie in wenigen Minuten auf über 2.000 m Höhe. Die überwiegende Anzahl der blauen und roten Pisten machen Reisnwald zu einem idealen Familienskigebiet. In der Übersichtlichkeit des Areals geht niemand verloren. Auf die Könner unter den Fahrern warten zwei Kilometer schwarzer Pisten.KulturDas Bemerkenswerteste im Sarntal ist der Sarner selbst. Er ist nämlich ein Typ für sich, einmalig und unnachahmlich. Landauf, landab sind sein Witz und seine Schlagfertigkeit bekannt. Es gibt verschiedenste Sarner Witze, bei denen am Ende stets der Sarner gut da steht. Sein Wesen ist rau und unnahbar, allem Neuen gegenüber zurückhaltend, aber doch hilfsbereit und vor allem gastfreundlich.Die beste Eigenschaft der Sarner ist ihre ausgeprägte Liebe zur Heimat. Damit kann ihre Traditionsverbundenheit, die Pflege von Tracht und Brauchtum gut erklärt werden. Jahrhunderte hindurch war das Sarntal durch die unzugängliche Schlucht im Süden ein von der Außenwelt abgeschirmter Raum. In dieser Abgeschiedenheit konnte sich ein unvergleichlicher Schatz an kostbaren Volksgut erhalten, welches das Bauernleben bis in die moderne, unruhige Zeit von heute prägt. Hier können Sie Brauchtum erleben, die bäuerliche Arbeit kennen lernen und nicht nur bestaunen.
...

Schenna

Ortler Skiarena, Südtirol,

Urlaub in SchennaAuf dem Sonnenhügel gelegenDas gesamte Gemeindegebiet von Schenna erstreckt sich über eine Fläche von 48 km² und reicht von der Stadtgrenze Meran (300 m Höhe) bis zu den Gipfeln der Sarntaler Alpen, dem Hirzer (2.781 m Höhe) und dem Ifinger (2.581 m Höhe). Neben dem Ortskern umfasst die Südtiroler Gemeinde weitere 6 Ortsteile: Verdins, St. Georgen, Schennaberg, Videgg, Unter- und Obertall. Jeder Ortsteil entzückt durch eine eigene charakterische Schönheit.Aus der ehemaligen bäuerlichen Landgemeinde hat sich in den letzten 50 Jahren einer der bedeutendsten Tourismusorte Südtirols entwickelt. Die bevorzugte Lage, das Klima, das vielfältige und qualitativ hochwertige Angebot an touristischen Einrichtungen, der persönliche Einsatz und die Betreuung der Gastgeber haben Schenna den Erfolg gebracht.WinteraktivitätenSki- , Langlauf- und Rodelspaß bietet das Skigebiet Meran 2000 mit rund 36 Pistenkilometern, 4 Sesselliften, 1 Umlaufkabinenbahn, 1 Skiilift und 1 Babylift.Das Skigebiet bietet sich vor allem für Anfänger an. Wer es sich zutraut, kann auf mittelschwere Abschnitte wechseln. Könner kommen eher bei den langen Abfahrten auf ihre Kosten. Eine erfahrene Skischule mit staatlich geprüften Skilehrer macht den Winterurlaub für die ganze Familie perfekt.WandernDas milde Klima lockt die Wanderer auch im Winter.Das Wandergebiet im Gemeindegebiet Schenna umfasst 224 km, das Gebiet um Meran 2000/Hafling weitere 300 km gut markierte Wanderwege in jeder Höhenlage. 5 Seilbahnen und 2 Sessellifte erleichtern den Aufstieg. Wandern in Schenna in Südtirol heißt Vielfalt erleben: von einfachen Spazierwegen, gemütlichen Wanderungen, Ausflügen zu Almen und Hütten bis hin zu Hochgebirgstouren und Gipfelbesteigungen. Eine besondere Attraktion unseres Wandergebietes sind die einladenden Berghütten und ? ihre Wirte. Einkehren, sich verwöhnen lassen und ein atemberaubendes Panorama genießen.ShoppingTiroler Trachtenmode, italienische Schuhe, verlockende Juwelen, einheimisches Kunsthandwerk oder ganz gewöhnliche Souvenirs. In Schenna wird auch der Einkaufsbummel zum Urlaubserlebnis: durch die Straßen schlendern, schauen, vergleichen, probieren, beobachten.Brauchtum und TraditionIn Schenna gehört das Brauchtum nicht zu den leidigen Pflichten, sondern ist geliebte und gelebte Tradition in der Alt und Jung gleichermaßen verwurzelt sind. So wird hier nicht nur zu feierlichen Umzügen in die altehrwürdige Tracht geschlüpft, auch an einem ganz normalen Sonntag tragen Einheimische ihre bunte Tracht.Für den Schenner ist es ehrlicher Ausdruck von Heimatverbundenheit und Gemeinschaftssinn- für den Urlaubsgast ein Bild der Harmonie und Originalität.Das ganze Jahr hindurch finden prächtige Umzüge, Prozessionen und Kirchtage statt.

Unsere Partner

... ... ... ... ...