Was ist besser: Ischgl oder Sölden?

11.09.2023
|

Welches ist das attraktivere Skigebiet?

Ischgl und Sölden gehören zu den beliebtesten Skigebieten in Österreich. So transportiert die Silvrettaseilbahn in Ischgl jedes Jahr rund 17 Millionen Fahrgäste. Aber welches Skigebiet ist besser? Wo gibt es mehr Pisten, modernere Lifte oder die bessere Infrastruktur?

Wer überzeugt in Sachen Pisten?

Ischgl bietet gemeinsam mit Samnaun insgesamt rund 240 Pistenkilometer, in Sölden gibt es rund 145 km Pisten. Die Hälfte der Abfahrten in Sölden sind der leichten Kategorie zuzuordnen, knapp 50 km sind rote Pisten und knapp 30 km Abfahrten sind schwarz. In Ischgl liegt der Fokus klar auf den roten Pisten: 157 km Abfahrten dieser Kategorie hat das Skigebiet zu bieten. Dazu kommen 34 km schwarze und 47 km blaue Pisten.


Die Pisten rund um das Hauptgebiet von Ischgl sind sehr kompakt angelegt, es gibt viele Verbindungsstrecken und man braucht relativ wenig Zeit um von einem zum anderen Ende des Skigebiets zu gelangen. Dafür kann es an den Knotenpunkten in der Hauptsaison voller werden. In Sölden sind die Abfahrten - vor allem an den Gletschern - weitläufiger verteilt. Dies führt dazu, dass man dort auch zu Hauptzeiten meist eine ruhige Ecke findet, dafür benötigt man für den Transit länger. Was besser gefällt, hängt auch von den persönlichen Vorlieben ab.

Pisten am Rettenbachgletscher in Sölden © Ötztal Tourismus

Welches Skigebiet ist schneesicherer?

In puncto Schneesicherheit besticht Sölden durch seine beiden Gletscher, den Tiefenbach- und den Rettenbachgletscher. Dadurch ist hier ein früher Saisonstart meist Anfang bis Mitte Oktober gesichert. Am Rettenbachgletscher findet deshalb auch seit Jahren der Auftakt des Ski-Weltcups Ende Oktober mit einem Riesenslalom statt. Zudem erstrecken sich die Pisten bis auf eine Höhe von 3.340 Metern, die Skisaison dauert in der Regel bis Anfang Mai.


Bei Höhe und Gletscher kann Ischgl nicht mithalten: Der höchste Punkt des Skigebiets liegt bei 2.864 Metern. Dennoch gilt Ischgl als eines der schneesichersten Nicht-Gletschergebiete. Insbesondere die Nordhänge sind sehr schneesicher und das Skigebiet verfügt über eine schlagkräftige Beschneiungsanlage. So dauert die Skisaison in Ischgl meist von Ende November bis Anfang Mai.

Einblicke ins Skigebiet Sölden

Welches Skigebiet hat die besseren Liftanlagen?

Ischgl besticht seit Jahren durch eine der modernsten Liftangebote Österreichs: Jedes Jahr wird kräftig in Neuerungen investiert und so kann das Skigebiet nahezu jeden Winter mit einer neuen Bahn aufwarten. So können auf den 45 Liftanlagen des Skigebiets insgesamt 94.000 Personen pro Stunde transportiert werden.


Sölden verfügt ebenfalls über eine moderne Ausstattung, allerdings gibt es hier auch noch einige ältere Lifte und Schlepplifte. Ob man dies als Nachteil ansieht, ist jedem Besucher selbst überlassen. Die 31 Anlagen können bis zu 65.000 Personen pro Stunde befördern.

Palinkopfbahn in Ischgl © TVB Paznaun - Ischgl

Die Anlagen in Ischgl laufen während des Winters von 8:30 bis 16:00 Uhr, in Sölden sind alle Anlagen von 9:00 bis 16:00 Uhr in Betrieb, einzelne Bahnen wie die Giggijochbahn starten schon ab 8:30 Uhr.

Anzeige

-
-

-

-

Wo ist der Skipass günstiger?

In der Hauptsaison zahlt man als Erwachsener für den Tagesskipass in Ischgl 72,00 Euro, in Sölden 73,00 Euro. Der 6-Tagesskipass ist in Ischgl für 323,00 Euro (mit Gästekarte, ohne 387,00 Euro) erhältlich, in Sölden zahlt man 404,00 Euro.


Kinder der Jahrgänge 2009-2015 bezahlen in Sölden 40,00 Euro für einen Tag, 222,00 Euro für sechs Tage. In Ischgl kostet der Kinderskipass für Kinder unter 17 Jahre 45 Euro bzw. 194 Euro (mit Gästekarte, ohne 45 Euro bzw. 220,50 Euro), mit Gästekarte fahren zudem Kinder unter zehn Jahren in Begleitung eines Elternteils kostenlos.


In Sölden gibt es jedoch die Möglichkeit, die Skipässe vorab online zu einem günstigeren Preis zu erwerben. Dann zahlt man beispielsweise für den Tagesskipass ab 63,00 Euro in der Hauptsaison.


Fazit: Kauf man den Skipass vor Ort an der Kasse, sind Skipasspreise in Ischgl günstiger, vor allem wenn man im Besitz einer Gästekarte ist. Diese erhält man bei Übernachtung vor Ort kostenlos vom Gastgeber. Für Familien ist außerdem von Vorteil, dass Kinder bis 17 Jahren vom günstigeren Kindertarif profitieren. In Sölden kann man sparen, wenn man den Skipass vorab online kauft.

Einblicke ins Skigebiet Ischgl

Wo kann ich besser parken?

In Ischgl stehen Tagesgästen zwei kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung: der Silvrettabahn- und der Florianparkplatz, hier kostet das Parken 5 Euro pro Tag. Außerdem gibt es drei kostenpflichtige Tiefgaragen, dort liegt der Tagestarif bei 7 Euro.


In Sölden gibt es an den Talstationen der Gaislachkoglbahn und der Giggijochbahn jeweils ein kostenloses Parkhaus (in der Zeit von 8:00 bis 19:00 Uhr), eine weitere kostenlose Parkmöglichkeit befindet sich auf dem Postplatz Zentrum. Beim Thema parken schlägt Sölden somit Ischgl.

Wo gibt es das bessere Alternativprogramm zum Skifahren?

Aqua Dome in Längenfeld © AQUA DOME

Wer im Winterurlaub nicht nur Skifahren möchte oder bei schlechtem Wetter nach einem Alternativprogramm sucht, der findet in Ischgl unter anderem 73 km Langlaufloipen, über 60 km Winterwanderwege, eine 7 km lange Nachtrodelbahn, Schneeschuhwanderwege, den Ischgl Skyfly ab der Mittelstation Silvrettabahn und einen Eislaufplatz im Ortszentrum von Ischgl. Als Museen locken das Mathias-Schmid-Museum, das Bauernmuseum in Mathon und das Museum der Silvretta Seilbahn AG. Bei schlechtem Wetter lohnt ein Besuch in der neuen Silvretta Therme mit großzügige Panorama-Poollandschaft mit Whirl-Turm und eigener Liege-Empore.


In Sölden warten abseits der Pisten mehrere Rodelbahnen, davon eine mit Start an der Gaislachkogel-Mittelstation, knapp 50 km Winterwanderwege, drei Langlaufloipen (gemeinsam mit dem Ötztal sogar 143 km Loipen), ein Kunsteislaufplatz und die Freizeit Arena Sölden mit Badewelt, Sauna, Sporthalle und Fitnessstudio. Ein ganz besonderes Highlight ist der Aqua Dome Längenfeld, 15 km von Sölden entfernt. Die Therme bietet auf 22.000 m² zwölf Becken, eine Kinderwelt, eine Saunawelt und einen Wellnessbereich.

Wo gibt es das bessere Angebot an Hütten und Après-Ski?

Beide Skigebiete sind als Hotspots der alpinen Partyszene bekannt. In Ischgl und in Sölden locken zahlreiche Hütten, Schirmbars, Pubs und Bars Gäste an. Auf den Hütten im Skigebiet ist das Preisniveau in Ischgl - vielleicht durch die Nähe zum schweizerischen Samnaun - etwas höher als in Sölden. Beim Après-Ski im Tal bieten beide Orte genügend Auswahl, ein eindeutiger Sieger lässt sich hier nicht bestimmen - es kommt wohl auf den Geschmack an.

Après-Ski in Ischgl © TVB Paznaun-Ischgl

Fazit: Wer gewinnt den Vergleich - Sölden oder Ischgl?

Sowohl Sölden als auch Ischgl gehören zu den Top-Skigebieten in Österreich mit einem großen Pistenangebot, moderner Infrastruktur und gutem Service drumherum. Dank der Weitläufigkeit findet man in Sölden eher eine leere Piste als in Ischgl, dafür sind die Preise etwas teurer. Ischgl besticht durch eine größere Anzahl an Pistenkilometer, dafür kann man in Sölden als Tagesgast kostenlos im Parkhaus parken. Welches Skigebiet man lieber mag, hängt von den persönlichen Präferenzen und Vorlieben ab - empfehlenswert sind auf jeden Fall beide!

Der Vergleich Sölden-Ischgl im Überblick

Kategorie
Sölden
Ischgl

Saisondauer

Anfang Oktober bis Anfang Mai

Ende November bis Anfang Mai

Preis Tagessskipass Erwachsener (Hauptsaison)

73,00 Euro (Kassenpreis, online günstiger)

72,00 Euro

Liftanzahl (Förderkapazität pro Stunde)

31 (65.000)

45 (94.000)

Höchster Punkt im Skigebiet

3.340 m

2.864 m

Pistenkilometer

146 km

238 km

Beliebte Artikel auf Schneehoehen

Artikelvorschaubild
Top-Skigebiete 2023/24: Jetzt abstimmen und Ski, Snowboard oder Reise gewinnen!

22.02.2024

Macht mit bei unserer Skigebietswahl und gewinnt ein Snowboard von Doubledeck, einen Ski von Rossignol oder eine Skireise von Frosch Sportreisen ...

#News #Tipps

Empfohlen

Artikelvorschaubild
Schneebericht: Neuschnee, mild, dann viel Neuschnee und Winterrückkehr!

22.02.2024

Nach Neuschnee am Montag und einem Zwischenhoch zur Wochenmitte stehen ein stürmischer Donnnerstag und Freitag an - und es wird einiges an Neuschnee geben!

#Empfehlungen #News #Schnee #Wetter

Artikelvorschaubild
Alpiner Skibetrieb am Jenner wird 2023/24 stark eingeschränkt

07.09.2023

Weniger Präparierung, weniger Beschneiung, die Mitterkaserbahn wird gar nicht mehr betrieben - am Jenner wird ein neues Konzept gefahren ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Empfohlen

Artikelvorschaubild
Langfristige Wetterprognose: Wie wird das Wetter im Winter 2023/2024?

18.09.2023

Im Spätsommer und Herbst schon das Winterwetter vorhersagen? Das wagen einige Experten und Modelle jedes Jahr, so auch in 2023 ...

#Empfehlungen #Infos #News #Tipps #Wetter

Anzeige

Artikelvorschaubild
Skiurlaub im Ferienhaus im Winter 2023/24

20.12.2023

Bereits seit 1983 bietet Thomas Grether-Reisen ein umfangreiches Angebot an Ferienunterkünften in den schönsten Skiregionen der Alpen ...

#News

Artikelvorschaubild
Alpiner Skibetrieb am Jenner hat keine Zukunft mehr

06.02.2024

Trotz Beschneiung der Talabfahrt und sehr günstiger Skitickets blieb die Nachfrage nach alpinem Skifahren am Jenner in dieser Saison gering ...

#Aus den Skigebieten #Infos #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Wenig Schnee, schwere Unfälle, zahlreiche Todesfälle in den Skigebieten

02.01.2023

Schwere Unfälle in den Skigebieten der Alpen: Tragische Todesfälle auf den Pisten

#Aus den Skigebieten #News

Artikelvorschaubild
Projekt Eggishorn 2025: Große Investitionen in der Aletsch Arena

11.05.2023

Die Aletsch Bahnen AG hat ihre Pläne für den Neubau einer Seilbahn und eines Restaurants am Eggishorn vorgestellt ...

#Aus den Skigebieten #Infos #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Mit dem ICE „Ski Express Tirol“ direkt von Hamburg nach St. Anton am Arlberg

01.02.2023

Das Angebot für die Urlaubsanreise ohne Auto nach Tirol wird ständig ausgebaut. Seit Fahrplanwechsel erschließt ein direkter ICE aus Hamburg auch die Arlbergregion .

#Aus den Skigebieten #Infos #Nachhaltigkeit #News

Artikelvorschaubild
Neue Bergbahnen, neue Lifte, neue Infrastruktur für 2023/24

13.09.2023

Im Sommer 2023 herrschte geschäftiges Treiben in vielen Regionen der Alpen. Eine große Anzahl an Bauprojekten wurde und wird aktuell noch umgesetzt ...

#Aus den Skigebieten #Infos #News #Seilbahnen

Mehr Artikel laden