Spatenstich der neuen Hornbahn im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

05.07.2022
|

Der alte Hornlift hat ausgedient, zum Start der Wintersaison 2022/23 soll die neue Hornbahn 2000 im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau in Betrieb gehen. Nun erfolgte der Spatenstich für den Bau der modernen 6er-Sesselbahn, für das Projekt werden 10,5 Millionen Euro investiert.

© Ski Juwel Alpabachtal Wildschönau

Der alte Hornlift war 23 Jahre in Betrieb und hat dabei rund 7,1 Millionen Menschen befördert. Ein Neubau der Liftanlage war ursprünglich bereits für das Jahr 2020 geplant, durch Corona hat sich der Bau verzögert, nun ist es aber endlich soweit: Mit dem Spatenstich beginnt der Bau der neuen Hornbahn 2000, die pünktlich zum Start der Wintersaison 2022/23 in Betrieb gehen soll.


Es entsteht eine kuppelbare 6er-Sesselbahn mit Sitzheizung und Wetterschutzhauben, die zukünftig in 3,45 Minuten von der Tal- zur Bergstation fährt. Damit erhöht sich die Förderleistung im Vergleich zum alten Hornlift deutlich. Deshalb wurde bereits im vergangenen Sommer eine neue blaue Abfahrt in diesem Bereich errichtet, damit Skifahrer aller Könnerstufen das Gebiet um die neue Hornbahn nutzen können.

Aussichtsturm in der neuen Bergstation

Ein Highlight des Projekts wird die neue Bergstation: Hier soll ein Aussichtsturm mit dem Namen "Top of Alpbachtal" entstehen, von der Aussichtsplattform hat man dann einen einzigartigen Rundumblick auf die Region. Verantwortlich für die Architektur ist das Architekturbüro Snøhetta mit Niederlassung in Innsbruck.

Die neue Hornbahn in Zahlen

  • Geschwindigkeit: 5 m/s
  • Höhenunterschied: 391 m
  • Fahrzeit: 3 min 45 sec
  • Förderleistung: 2.600 Personen pro Stunde
  • Anzahl der Sessel: 61
  • Anzahl der Stützen: 11
  • Hersteller: Leitner

Mehr News zu Seilbahnen

Nach Oben