Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
 

Preisverleihung zum Skigebietsaward 2018/19

Übergabe der begehrten Schneehoehen-Trophäen

Das Wintersportportal Schneehoehen befragte seine Nutzer nach dem Lieblingsskigebiet der Saison 2018/19. Die von unseren Usern gewählten Top Skigebiete bekamen anschließend die begehrte Schneehoehen-Trophäen überreicht.

Val Gardena Gröden, Südtirol

Auszeichnung 1. Platz Gesamtwertung und in der Kategorie "Hütten / Gastro"

Das Skigebiet Val Gardena Gröden konnte sich zum ersten Mal über den Gesamtsieg als TOP Skigebiet der Saison 2018/2019 freuen, außerdem setzte sich das Skigebiet in der Kategorie "Hütten / Gastro" durch.

Gröden gilt mit seiner Anbindung an Dolomiti Superski, dem weltweit größten Skikarussell, und der nahen Seiseralm als Eldorado für Wintersportler. Anfänger und Profis finden mit dem Snow- und Funpark am Piz Sella einige Herausforderungen. So sorgen jede Menge Boxen, Kicker, Sprünge aber auch eine Boardercross-Strecke und ein Schneetunnel für Action. Gröden liegt zudem an der Ski-Tour Sellaronda, die rund um das Sella-Massiv geht. An nur einem Tag umrundet man auf Skiern bei 26 Abfahrtskilometern und vier Tälern den gewaltigen Sellastock.


Vertreter des Skigebiets Kronplatz nehmen die Skiawards entgegen
Vertreter des Skigebiets Kronplatz nehmen die Skigebietsawards entgegen.

Kronplatz, Südtirol

Auszeichnung 1. Platz in der Kategorie Pisten und Lifte und Anfänger

Bei der Wahl zum TOP Skigebiet erreichte das Skigebiet in Südtirol gleich zwei Mal Platz 1: in den Kategorien "Pisten und Lifte " und "Anfänger", außerdem landete der Kronplatz auf dem 2. Platz der Gesamtwertung.

Breite, flache Pisten für Familien und Anfänger, lange Abfahrten oder die "Black Five" am Kronplatz die es in sich haben – hier findet jeder seine richtige Piste. Bereits 2012 wurde der Kronplatz in Südtirol zum beliebtesten Skiberg Italiens gekürt. Kein Wunder: 119 Kilometer Piste für Anfänger aber auch Profis, 35 modernste Aufstiegsanlagen die Sie rasch ins Skigebiet befördern, gemütliche Skihütten sowie bestens gespurte Loipen sorgen für jede Menge Wintersportvergnügen.


Übergabe des Skigebietsawards an die Vertreterinnen der Zillertal Arena
Das freut auch FUNty, das Maskottchen der Zillertal Arena: Platz 1 in der Kategorie Snowboard

Zillertal Arena, Salzburger Land / Tirol

Auszeichnung 1. Platz in der Kategorie Snowboard

Das Skigebiet konnte sich Platz 1 in der Kategorie "Snowboard" bei der Wahl zum TOP Skigebiet sichern.

Mehrere Snowparks, eine Halfpipe und fünf permanente Rennstrecken sorgen neben insgesamt 143 Pistenkilometern für Abwechslung in der Zillertal Arena. Der Snowpark in Hochkrimml liegt direkt unter der Filzsteinbahn und ist auch für Anfänger und Kinder geeignet, der Arena Snowpark in Gerlos mit Halfpipe und Lines bietet für jeden Könnensstand das Richtige. Im Action-Park Kreuzwiese in Zell gibt es eine Speed Check Strecke mit Zeitmessung und eine SkiMovie-Strecke. Bei der Shred School erhält man einmal in der Woche kostenlose Profitipps. Speziell für Kinder sind der Kids Speed Check in Gerlos und der ArenaFUNt. Ein weiteres Highlight bietet die Boardercross-Strecke in Königsleiten, auf der bis zu vier Personen gegeneinander fahren können.


Die Männer vom Außendienst von Hochkössen freuen sich über die Auszeichnung
Der Außendienst von Hochkössen freut sich über die Auszeichnung

Hochkössen, Tirol

Auszeichnung 1. Platz Langlauf

Hochkössen in Tirol hat die Auszeichnung in der Kategorie "Langlauf" gesichert und wurde auf den 1. Platz gewählt.

Kössen im Kaiserwinkl wurde von den Usern von Schneehoehen für seine guten Langlauf-Möglichkeiten belohnt und auf Platz 1 in der Kategorie "Langlauf" gewählt. 19 verschiedene Loipen gibt es in der Region Kaiserwinkl. Das Skigebiet Hochkössen hat 22 km Pisten und ist vor allem für Familien und Kinder geeignet. Für sie gibt es mit dem "Sunny Kids Park" einen eigenen Bereich mit Baby- und Tellerlift.


Andreas Steibl (re.) und Isabell Sonderegger von Ischgl freuen sich über die Auszeichnung der Kategorie Après-Ski
Andreas Steibl (re.) und Isabell Sonderegger von Ischgl freuen sich über die Auszeichnung der Kategorie "Après-Ski"

Ischgl, Tirol

Auszeichnung 1. Platz in der Kategorie Après-Ski

Andreas Steibl und Isabell Sonderegger freuten sich über die Auszeichnung in der Kategorie "Après-Ski" für Ischgl.

Als eines der größten zusammenhängenden Skigebiete Tirols verfügt das Resort unter anderem über insgesamt 238 Pistenkilometer, dazu 45 Liftanlagen und dem Ischgl Snowpark im Zentrum der Silvretta Arena. Dank der Höhenlage ist Skifahren bis in den Mai hinein möglich. Ischgl wartet über die ganze Saison mit spektakulären Events auf - ob Schneeskulpturenfestival, Saisonauftakt oder das Top of the Mountain Konzert zum Saisonabschluss. Als Wiege des Après-Ski lockt Ischgl Partyliebhaber, die schon auf den zahlreichen Hütten und Schneebars im Skigebiet oder abends im Dorf feiern. Als legendäre Locations gilt dabei die Trofaner Alm und der Kuhstall.


Stefan Leitner vom Ski Juwel nimmt die Auszeichnung entgegen
Stefan Leitner (Mitte) vom Ski Juwel nimmt die Auszeichnung entgegen

Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau, Tirol

Auszeichnung 1. Platz Familien / Kinder

Stefan Leitner vom Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau Tirol nahm die Auszeichnungen zum besten Skigebiet in der Kategorie "Familien / Kinder" entgegen, außerdem konnte sich das Skigebiet über den 3. Platz in der Gesamtwertung freuen.

Das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau mit seinen zwei Tälern und vier Bergen bietet Wintersportfans 16 km Skirouten, zwei Snowparks, 45 moderne Liftanlagen und rund 109 Abfahrtskilometer verschiedenster Schwierigkeitsgrade. Rote Pisten finden sich überwiegend am Schatzberg, viele Freeridestrecken und einige sportliche Abfahrten gibt es im Naturschneegebiet am Wiedersbergerhorn. Außerdem finden Familien und Anfänger im Skigebiet ein großes Angebot an geeigneten und bestens präparierten Pisten sowie einen Familypark und das Zwergenkinderland. Beide Hauptskigebiete Schatzberg und Wiedersberghorn sind mit Liften verbunden, wodurch man unkompliziert zwischen den Pisten wechseln kann.


Das Team von Arlberg mit dem Skigebietsaward in der Kategorie Fortgeschrittene/Profis
Das Team von Arlberg mit dem Skigebietsaward in der Kategorie "Fortgeschrittene/Profis"

Arlberg, Vorarlberg

Auszeichnung 1. Platz in der Kategorie Fortgeschrittene/Profis

Die Verantwortlichen von Ski Arlberg nahmen die Auszeichnung für den 1. Platz in der Kategorie "Fortgeschrittene/Profis" entgegen.

Der Arlberg gilt als Wiege des Skisports. Daher ist es kein Wunder, dass er sich die Trophäe in der Kategorie "Fortgeschrittene/Profis" sichern konnte. Das Skigebiet verfügt als größtes zusammenhängendes Skigebiet Österreichs schließlich über sagenhafte 305 Pistenkilometer, die erobert werden wollen. Dazu kommen 200 km Tiefschneeabfahrten, zwei Snowparks und zahlreiche weitere Attraktionen.


Preisübergabe mit Vertretern der Drei Zinnen Dolomiten
Vertreter von Drei Zinnen Dolomiten nehmen den Skigebietsaward entgegen

Drei Zinnen Dolomiten, Südtirol

Auszeichnung 1. Platz Preis-Leistung

Das Skigebiet Drei Zinnen Dolomiten konnte sich über die Auszeichnung als Skigebiet mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis freuen.

Das Skigebiet Drei Zinnen Dolomiten kann nicht nur mit dem beeindruckenden Bergpanorama von Pragser und Sexter Dolomiten punkten, sondern auch mit knapp 110 km Pisten, zwei Snowparks und einem Kids Skicross Park. Ein Highlight des Skigebiets ist die steilste Piste Italiens: Die "Holzriese" weist ein Gefälle von bis zu 71 Prozent auf. Außerdem wird das Skigebiet Drei Zinnen Dolomiten auch bei Skitourengehern immer beliebter.

Nach Oben