Sie sind hier:
Kästle DX73 2021/2022
Kästle DX73 2021/2022 © Kästle GmbH // Andreas Vigl

Kästle erzielt gute Verkaufszahlen und ist für Saison 2021/2022 gerüstet

06.04.2021
|

Zahlreiche neue Skimodelle der High-Performance-Marke

Die bekannte östereichische Marke Kästle ist halbwegs gut durch das Krisenjahr 2020 gekommen und musste nur einen kleinen Umsatzeinbruch hinnehmen. Mit einigen neuen Modellen will man im Winter 2021/2022 wieder voll angreifen.

Zehn neue Modelle in der RX-Raceserie

In einem frischen Mint-Look präsentieren sich die neuen Modelle von Kästles wiederbelebter RX12 Racelinie. Zehn neue Modelle kommen für 2021/2022 auf den Markt. Vom Kinderski bis zum Race-Profiski bildet die Serie alles ab.


Auch die Freeride-Linie wird erweitert: Zu dem bereits gelaunchten ZX108 gesellen sich der ZX100 und der ZX115. Beide sind im Camouflage-Look von der nächsten Generation inspiriert: Der 100er ist der Do-it-all-Ski für easy Moves in jedem Gelände, der 115er für maximalen Auftrieb im tiefen Powder - einer der Lieblinge der Kästle Pros. Alle drei Modelle sind mit robuster Semi-Cap Sandwich Konstruktion, HOLLOWTECH 2.0 und einer strapazierfähigen Oberfläche ausgestattet.


Ebenfalls vollständig überarbeitet wurden übrigens der FX86 Ti, FX96 Ti und der FX106 Ti, die etwas robuster und vielseitiger einsetzbar sind. Das neue TRI-TI Konzept verbindet mit 3D-Shape, Triple Woodcore und Titanaleinlagen drei innovative Technologien und soll damit für Stabilität, maximale Kraftübertragung, Laufruhe sowie viel Auftrieb sorgen.

Erweiterungen im Tourensegment

Dass das Tourengehen boomt, ist keine Neuheit mehr. Das hat auch Kästle erkannt und erweitert seine Tourenski-Kollektion. TX UP heißt die neue Modelllinie. Sie sollen mit einer robusten Sandwich-Bauweise vor allem auf Abfahrtsperformance getrimmt sein. TX87 UP und TX93 UP heißen die beiden neuen Modelle, die sich vor allem an Tourenneulinge richten.


Nach Oben