Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen 2019

Spektakuläre Rennen auf der Kandahar

In Garmisch-Partenkirchen ging es Ende Januar und Anfang Februar rund: Die Damen des Ski Alpin Weltcups waren auf der legendären Kandahar-Rennstrecke zu Gast, die Herren hatten weniger Glück: Ihre Rennen wurden abgesagt.

Zuschauertribüne an der Kandahar
Zuschauertribüne an der Kandahar © Ok Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen

Herrenrennen abgesagt

Nach der Absage der Abfahrt am Samstag wegen heftigen Schneefalls, wurde am Sonntagmorgen auch der geplante Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen abgesagt. Der Grund: In der Nacht zum Sonntag hatte es starken Schneefall mit rund 30 cm Neuschnee gegeben, ein faires und sicheres Rennen wäre unter diesen Umständen nicht möglich gewesen. Somit entfiel für die Herren die Generalprobe für die WM in Are, die am Dienstag, 9. Februar 2019, beginnt. Ob und wann die ausgefallenen Rennen nachgeholt werden, steht noch nicht fest.

Weidle rast beim Heimrennen aufs Podest

Die Deutsche Kira Weidle hat bei der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen ihre starke Form bestätigt und fuhr mit der drittschnellsten Zeit aufs Podium. Schneller als die Starnbergerin waren nur Stephanie Venier aus Österreich und die Italienerin Sofia Goggia, die auch im zweiten Rennen nach ihrer Verletzung aufs Podium fahren konnte. Für eine Besonderheit während des Rennens sorgte der Seilbahn-Stadl-Sprung: Nach den ersten drei Läuferinnen wurde das Rennen für gut eine Viertelstunde unterbrochen, um den Sprung zu entschärfen, da die ersten Fahrerinnen zu hoch und zu weit gesprungen waren.

Die Platzierungen der weiteren deutschen Starterinnen: Michaela Wenig wurde 23., Meike Pfister 24., Patrizia Dorsch 26. Ann Katrin Magg schied aus, Viktoria Rebensburg verzichtete auf einen Start bei der Abfahrt in Garmisch.

Österreicherin Schmidhofer gewinnt Super-G in Garmisch

Wegen ungünstiger Wetterprognosen war das Programm in Garmisch getauscht worden: Am Samstag wurde der Super-G ausgetragen, am Sonntag die Abfahrt. Trotzdem verzögerte sich der Start des Super-Gs wegen zu starken Schneefalls, bis es dann endlich losgehen konnte. Die schnellste Spur hinunter ins Ziel fand die Österreicherin Nicole Schmidhofer, die zu Anfang der Saison die beiden Abfahrten in Lake Louise gewinnen konnte. Zweite wurde Sofia Goggia aus Italien, für die es das Comeback-Rennen nach einer Verletzung war. Dritte wurde Lara Gut-Behrami aus der Schweiz.

Für das deutsche Speed-Team war es hingegen kein erfolgreicher Tag: Keine Fahrerin konnte sich unter den Top 30 platzieren, beste Deutsche war Veronique Hronek auf Rang 31. Viktoria Rebensburg war nach einem Fahrfehler ausgeschieden, ebenso Michaela Wenig, Meike Pfister, Kira Weidle und Ann Katrin Magg. Lediglich Patrizia Dorsch (Platz 37) erreiche neben Hronek überhaupt das Ziel.

Wintersportort mit Tradition

Garmisch-Partenkirchen ist einer der bekanntesten Wintersportorte Deutschlands. Hier fanden 1936 die bisher einzigen Olympischen Winterspiele in Deutschland statt und bereits zwei Mal trug die Ski-Elite in Garmisch ihre Weltmeisterschaften aus: 1978 und 2011 wurden auf der Kandahar und dem Gudiberg die Medaillen in den verschiedenen Disziplinen vergeben. Die Kandahar ist eine der bekanntesten Abfahrtsstrecken der Welt und erstreckt sich über eine Länge von 3.3 km (2.9 km bei den Damenrennen). Sie weist an der steilsten Stelle ein Gefälle von 90 Prozent auf. Die Slalomrennen werden am Gudiberg ausgetragen.

Das Programm an den Wochenenden

Die Renn-Wochenenden in Garmisch-Partenkirchen beginnen bereits am Donnerstag und Freitag mit den Abfahrtstrainingsläufen für Herren bzw. Damen. Der Eintritt zum Training ist frei. Am Samstag, den 26. Januar 2019, beginnen dann die Wettkämpfe mit der Abfahrt der Damen, am Sonntag folgt anschließend der Super-G. Die Herren tragen am folgenden Wochenenden zunächst eine Abfahrt aus, sonntags folgt ein Riesenslalom. An beiden Samstagen wird abends auf dem Michael-Ende-Platz bei freiem Eintritt gefeiert, die Sieger geehrt und die Startnummern für das Rennen am folgenden Tag übergeben.

Ziel beim Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen
Zielbereich beim Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen © Ok Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen

Weitere Infos unter: www.skiclub-garmisch.de

Programm Weltcup Garmisch-Partenkirchen 2019

Samstag, 26. Januar 2019

  • 10:00 Uhr: Abfahrt Damen / Kandahar
  • 18:00 Uhr: Siegerehrung / Spielbank Garmisch
  • 18:30 Uhr: Startnummernübergabe / Spielbank Garmisch

Sonntag, 27. Januar 2019

  • 11:30 Uhr: Super-G Damen / Kandahar

Samstag, 02. Februar 2019

  • 11:30 Uhr: Abfahrt Herren / Kandahar
  • 18:00 Uhr: Startnummernübergabe / Spielbank Garmisch

Sonntag, 03. Februar 2019

  • 10:30 Uhr: Riesenslalom Herren 1. Durchgang / Kandahar
  • 13:30 Uhr: Riesenslalom Herren 2. Durchgang / Kandahar
Siegerpodest Damen-Abfahrt 2017 in Garmisch-Partenkirchen

Ticketinfos Garmisch-Partenkirchen 2019

  • Kat. I Tribünen Sitzplatz: 42 EUR
  • Kat. II Tribünen Stehplatz: 33 EUR
  • Kat. III Gelände Stehplatz: 23 EUR

Weitere Ticketinfos

Ergebnisse Garmisch-Partenkirchen 2019

Super-G Damen

  1. Nicole Schmidhofer / AUT
  2. Sofia Goggia / ITA
  3. Lara Gut-Behrami / SUI

Abfahrt Damen

  1. Stephanie Venier / AUT
  2. Sofia Goggia / ITA
  3. Kira Weidle / GER

Die Rennen im TV

  • Samstag, 26. Januar 2019
  • ZDF: 09:55 bis 10:50 Uhr
  • Sonntag, 27. Janaur 2019
  • ZDF: 11:25 bis 12:37 Uhr
  • Eurosport: 18:15 bis 19:00 Uhr
  • Samstag, 02. Februar 2019
  • ARD: 11:20 bis 12:55 Uhr
  • Eurosport: 11:00 bis 13:00 Uhr und 12.30 bis 13.30 Uhr
  • Sonntag, 03. Februar 2019
  • ARD: 10:20 bis 11:20 Uhr und 13:15 bis 14:30 Uhr
  • Eurosport: 10:15 bis 11:30 Uhr und 13:15 bis 14:30 Uhr

Copyright Bild oben:

Siegertreppchen beim Abfahrtsrennen 2017 © Ok Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen

Nach Oben