Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Skifahren im Harz und Fichtelgebirge

Skifahren im Harz

Der Harz ist das höchste Gebirge in Norddeutschland. Im Dreiländereck von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erstreckt sich das Mittelgebirge von Seesen bis Lutherstadt Eisleben auf einer Länge von 110 km. Mittelpunkt des Harzes bildet der Hochharz rund um den Brocken, den höchsten Berg mit 1.141 Metern.

Skifahren im Skigebiet Wurmberg-Braunlage
Skifahren am Wurmberg © Wurmberg-Alm Braunlage

Rund um den Brocken finden sich auch alle Erhebungen im Harz über 800 Meter. In der Gegend um den Brocken herrschen niedrigere Temperaturen und höhere Niederschläge als in der Umgebung. Wegen seiner exponierten Lage gleicht das Klima auf dem Brocken dem in den Alpen auf 2.000 Metern Höhe. So liegt die tiefste gemessene Temperatur bei -28 Grad und die höchste Schneedecke bei 380 cm.

Der Wurmberg

Der Wurmberg (971 m) bei Braunlage ist der zweithöchste Berg des Harzes und gleichzeitig der höchste Punkt von Niedersachsen. An den Hängen des Bergs findet man das höchste und größte Skigebiet im Harz. Für Langläufer gibt es in der gesamten Region ein Loipennetz von 500 km Länge.

Das Skigebiet Wurmberg-Braunlage

Elf Pisten, sechs Liftanlagen, vier Skiwege und Skirouten und die größte Beschneiungsanlage in Norddeutschland: Das ist das Skigebiet am Wurmberg. Hier wurden in den vergangenen Jahren Millionen investiert. So wurden Skipisten verbreitert, zwei neue Abfahrten geschaffen und ein neuer Sessellift, der Hexen-Express, gebaut.

Das Gebiet bietet vor allem blaue Pisten, darunter zwei Skiwiesen am Ort für Anfänger und Kinder. Für Fortgeschrittene steht eine rote und eine schwarze Piste zur Verfügung, außerdem gibt es eine 200 m lange Tubing-Area.

Der Skipass

  • Tageskarte: 32 EUR
  • Ermäßigte Tageskarte für Kinder: 16 EUR
  • Familien-Tageskarte: 83 EUR
  • Erhältlich sind Drei- und Vierstundenkarten und Karten für Einzelfahrten
Winterlandschaft im Harz

Wie weit entfernt?

  • Braunschweig: 50 Minuten
  • Göttingen: 60 Minuten
  • Magdeburg: 1 Stunde und 30 Minuten
  • Halle (Saale): 1 Stunde und 30 Minuten
Winterwandern am Ochsenkopf
Winterwandern am Ochsenkopf © Ferdinand / pixelio.de

Skifahren im Fichtelgebirge

Das Fichtelgebirge liegt im Nordosten von Bayern zwischen den Gemeinden Hof und Weiden. Der höchste Berg des Fichtelgebirges ist der 1.051 m hohe Schneeberg, der zugleich die höchste Erhebung Frankens ist. Eine Besonderheit des Fichtelgebirges: Es hat eine Hufeisenform und hier entspringen mit Main, Saale, Eger und Naab gleich vier bedeutende Flüsse.

Das Skigebiet am Ochsenkopf

Mit 1.024 Metern Höhe ist der Ochsenskopf der zweithöchste Berg im Fichtelgebirge. An seinen Hängen erstrecken sich mehrere kleine Skigebiete, die insgesamt über 10 km Pisten und elf Liftanlagen verfügen. Die vier Gemeinden Bischofsgrün, Fichtelberg, Mehlmeisel und Warmenstein haben sich zu einem Verbund zusammengeschlossen, sodass man alle Anlagen der Skigebiete mit einer Karte nutzen kann.

Der Skipass

  • Tageskarte: 20,50 EUR
  • Ermäßigte Tageskarte für Kinder: 17 EUR
  • Fünf- oder Zehn-Fahrten-Karte: 15 bzw. 28 EUR
  • Tageskarte Anfängerlifte: 8 EUR
  • Verschiedene Zeitkarten sind erhältlich

Wie weit entfernt?

  • Bayreuth: 30 Minuten
  • Bamberg: 60 Minuten

Copyright Bild oben: Blick vom Wurmberg © Wurmberg-Alm Braunlage

Nach Oben