Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Telemark Weltcup 2018/2019

Weltbeste Fahrer in der Abfahrtstechnik aus Norwegen

Der Telemark Weltcup macht im Winter 2018/2019 in sieben Skigebieten in Europa Station. Der erste Weltcuport ist La Thuile in Italien, der letzte Weltcup wird in Rjukan in Norwegen ausgetragen.

Was ist Telemark?

Telemarken nennt man eine Abfahrtstechnik, bei der nur die Spitze des Skischuhs in der Bindung fixiert ist, die Fersen sind lose. So können die Fahrer vor allem beim Kurvenfahrer stark in die Knie gehen, der andere Ski wird dabei nach vorne geschoben. Telemark stammt ursprünglich aus Norwegen, dort gibt es auch eine gleichnamige Provinz.

Die Wettbewerbe beim Telemark Weltcup

Ein Wettbewerb beim Telemarken besteht aus mehreren Elementen: Riesenslalom, Sprung, Kreisel und Skatingstrecke. Zunächst müssen die Athleten einen Riesenslalom absolvieren, der jedoch von einem Sprung unterbrochen wird. Dabei gibt es eine Weitenlinie, die übersprungen werden muss, sonst gibt es eine Zeitstrafe. Weiter geht es in den Kreisel, das ist eine 360° Steilwandkurve. Diese reduziert das Tempo der Rennläufer für die abschließende Skatingstrecke.

Kreisel beim Telemark Weltcup in Oberjoch
Kreisel beim Telemark Weltcup in Oberjoch © DSV / Bereich Telemark

Beim Telemarken gibt es neben den Strafsekunden für einen zu kurzen Sprung auch Penaltys für jedes Tor beim Riesenslalom, das man nicht in sauberer Telemark-Technik fährt.

Es gibt verschiedene Wettbewerbe, die sich in ihrer Länge unterscheiden: Beim Classic gibt es einen längeren Durchgang, beim Sprint Classic eine kürzere Strecke, die dafür zwei Mal absolviert werden muss. Außerdem wird seit dem Winter 2011/2012 der Parallel Sprint ausgetragen, bei dem zwei Athleten gleichzeitig in zwei parallel verlaufenden Kursen antreten müssen.

Die Punktevergabe beim Telemark Weltcup

Der Sieger eines Telemark Rennens erhält 100 Weltcuppunkte, der Zweitplatzierte 80, der Drittplatzierte 60. Der Athlet, der auf dem 30. Platz landet, erhält noch einen Weltcuppunkt. Am Ende der Saison wird der Sportler Gesamtweltcupsieger, der die meisten Punkte gesammelt hat. Im vergangenen Winter konnte bei den Männern Nicolas Michel aus der Schweiz gewinnen, bei den Damen war Johanna Holzmann aus Deutschland die beste Athletin.

Parallel-Event beim Telemark Weltcup in Oberjoch
Parallel Wettkampf © DSV / Bereich Telemark

Wettkampfkalender des Telemark Weltcups 2018/2019

OrtLandDatum
La ThuileItalien20. bis 21. Januar 2019
Pralognan-La VanoiseFrankreich25. bis 26. Januar 2019
Pra LoupFrankreich29. Januar bis 1. Februar 2019
Bad Hindelang / OberjochDeutschland09. bis 10. Februar 2019
KrvavecSlowenien14. bis 16. Februar 2019
Villars sur OllonSchweiz01. bis 03. März 2019
RjukanNorwegen20. bis 23. März 2019

Der Telemark Weltcup am Oberjoch

Vom 9. bis 10. Februar 2019 macht der Telemark Weltcup am Oberjoch im Allgäu Station. Ausgetragen wird ein Sprint am Samstag und ein Parallel Sprint am Sonntag. Der Eintritt für Zuschauer ist frei, der Zielbereich bei den Rennen liegt nur wenige Schritte von der Talstation der Grenzwiesbahn entfernt. Skifahrer mit gültigem Skipass haben zudem die Möglichkeit, die Rennen an der Strecke mitzuverfolgen. Für die Zuschauer gibt es außerdem eine große Video-LED-Leinwand, auf der man den gesamten Rennverlauf sehen kann.

Der Zeitplan beim Telemark Weltcup am Oberjoch

Samstag, 9. Februar 2019

  • 9:30 Uhr: Start 1. Lauf Damen, danach Start 1. Lauf Herren
  • 12:30 Uhr: Start 2. Lauf Damen, danach Start 2. Lauf Herren
  • Direkt nach dem Rennen: Flower Ceremony

Sonntag, 10. Februar 2019

  • 9:30 Uhr: Start Qualifikation
  • 12:15 Uhr: Start Finale
  • Direkt nach den Finals: Flower Ceremony und Siegerehrung beider Rennen
Nach Oben