Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Ski Weltcup Finale in Are

Großes Finale in Schweden

Vom 12. bis 18. März 2018 stieg das große Finale des Alpinen Ski Weltcups 2017/2018. Im schwedischen Skigebiet Are wurden die letzten Rennen in den Disziplinen Slalom, Riesenslalom, Super-G und Abfahrt ausgetragen und die Gewinner des Gesamtweltcups und der Disziplinenwertung gekrönt.

Hirscher triumphiert beim RTL auch in Are

Mit dem 13. Saisonsieg beendet Marcel Hirscher die Riesenslalom-Saison. Er hat sechs der sieben Riesenslaloms der Saison 2017/18 gewonnen und steht somit auch als Gesamtsieger fest. Der Norweger Kristoffersen kann den zweiten Platz halten, bereits sieben Mal im Riesenslalom und zehnmal in der Gesamtsaison war er Zweiter. Der Österreicher Hirscher hatte einen Vorsprung von 23 Hundertstel zum Norweger. Den dritten Platz belegt der Franzose Muffat-Jeandet mit 26 Hundertstel Verzögerung.

Slalom der Männer in Are abgesagt

Aufgrund starken Windes musste der Slalom der Herren abgesagt werden, trotzdem steht Hirscher als Gesamtsieger bereits fest. Somit bricht er den Rekord des Schweden Ingemar Stenmark aus dem Jahre 1979 und den des Österreichers Hermann Maier aus dem Jahr 2001.

Slalom-Sieg für Mikaela Shiffrin

Zum 43. Mal holt sie einen Weltcup-Sieg, es ist der siebte in dieser Saison, bei dem die Amerikanerin Shiffrin mit einem Vorsprung von +01,58 durchs Ziel geht. Als Zweite folgt die Schweizerin Holdener und nur mit +01,59 kam als Dritte die Schwedin Frida Hansdotter an.

Das Nationen Team Event geht an Schweden

Das schwedische Team holt sich einen Heimsieg im Teamwettbewerb. Mit 3:1 siegen Frida Hansdotter und Andre Myhrer gegen die französischen Sportler, die damit Platz zwei belegen. Den dritten Platz erkämpft sich das deutsche Team nach einem 2:2 nach der Zeitregel gegen Österreich.

Erneuter Sieg für Kriechmayr - Dreßen belegt Rang 3

Beim Super-G in Are konnte sich der Österreicher Vincent Kriechmayr den 2. Sieg innerhalb von 24 Stunden sichern: Nach dem Abfahrtssieg von Mittwoch gewann er auch den Super-G. Zweiter wurde Christof Innerhofer aus Italien, den 3. Platz teilten sich die zeitgleichen Aksel Lund Svindal (Norwegen) und Thomas Dreßen (Deutschland). Ein gutes Ergebnis zum Saisonabschluss lieferte auch Josef Ferstl auf Rang 8, Andreas Sander wurde 18.

Bereits vor dem letzten Rennen hatte festgestanden, dass der Norweger Kjetil Jansrud die Disziplin-Wertung gewinnen würde. Auf Platz 2 im Ranking schob sich dank seines Siegs Kriechmayr vor Aksel Lund Svindal.

Rebensburg fährt aufs Podest - Weirather gewinnt kleine Kristallkugel

Beim abschließenden Super-G der Damen sicherte sich die Italienerin Sofia Goggia mit einem fantastischen Lauf den Sieg. Es war ein umkämpftes Rennen, bei dem am Schluss neben Goggia Viktoria Rebensburg aus Deutschland und Lindsey Vonn (USA) auf dem Podest standen. Im Vorfeld stand der Zweikampf zwischen Tina Weirather und Lara Gut um die kleine Kristallkugel im Super-G im Fokus. Weirather war mit Punktevorsprung auf die Schweizerin ins Rennen gegangen und legte mit ihrem Lauf eine gute Leistung vor. Gut wollte dann offenbar zu viel - bereits am 3. Tor schied sie aus. So konnte sich die Liechtensteinerin über die Verteidigung ihres Sieges in der Disziplinenwertung freuen.

Doppelsieg für Österreich

Zwei Österreicher gewinnen zeitgleich die Abfahrt in Are: Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer können gemeinsam den letzten Abfahrtssieg der Saison feiern. Dritter wurde Beat Feuz aus der Schweiz, der sich damit gleichzeitig auch den Gewinn der kleinen Kristallkugel sichern konnte. Sein härtester Konkurrent, der Norweger Aksel Lund Svindal, kam hinter Feuz auf Platz 4 ins Ziel. Freuen konnte sich Thomas Dreßen aus Deutschland: Zwar belegte er in Are "nur" Platz 5, konnte sich damit aber den 3. Rang in der Disziplinenwertung sichern. Andreas Sander wurde 23.

Goggia sichert sich Abfahrtskristallkugel knapp vor Vonn

Es war eine hauchdünne Entscheidung: Sofia Goggia aus Italien verlor zwar das letzte Abfahrtsrennen der Saison gegen Lindsey Vonn, konnte sich aber knapp die kleine Kristallkugel in der Spezialwertung gegen die Konkurrentin sichern. Am Ende hatte Goggia drei Pünktchen Vorsprung auf die US-Amerikanerin, die sich mit dem Sieg in Are trösten konnte. Um Goggia auch in der Disziplinwertung zu schlagen, hätte sich noch eine Fahrerin zwischen die beiden schieben müssen. Am nächsten kam dies noch Alice McKennis aus den USA, die mit 0,28 Sekunden Rückstand auf Vonn auf den 3. Rang fuhr. So konnte Goggia sich über die kleine Kristallkugel freuen.

Viktoria Rebensburg wurde gute 4., auch wenn sie sich etwas darüber ärgerte, dass sie schon wieder knapp am Podest vorbei fuhr. Kira Weidle belegte bei der Abfahrt Rang 18.

Die Welt zu Gast in Schweden

Are war Austragungsort des ersten Weltcupfinales 1993, seitdem wurden insgesamt vier Finals in dem schwedischen Skigebiet ausgetragen. Nun trifft sich die Weltcup-Elite zum fünften Mal in Are zum Saisonabschluss. Are ist das älteste Skigebiet in Schweden, der Skiweltcup macht hier regelmäßig Station. So fanden hier auch schon zwei Mal Ski-Weltmeisterschaften statt und im Jahr 2019 wird Are erneut Austragungsort der Ski-WM sein. 

Die Rennen und die Athleten

Für das Skiweltcup Finale sind die besten 25 Sportler der jeweiligen Disziplinenwertung qualifiziert, dazu kommen noch alle Athleten, die in der Gesamtwertung mindestens 500 Punkte haben und der aktuelle Juniorenweltmeister in der entsprechenden Disziplin. So sind beim Finale nur die besten Skirennläufer am Start, was ein erstklassiges Starterfeld und spannende Rennen verspricht. Ausgetragen werden Rennen für Damen und Herren in den Disziplinen Slalom, Riesenslalom, Super-G und Abfahrt, im Anschluss wird der beste Skirennläufer der Saison in der jeweiligen Disziplin mit der kleinen Kristallkugel geehrt. Außerdem wird ein Nationen Team Event ausgetragen, bei dem Läufer aus einer Nation im Parallelslalom gegeneinander antreten. Der Höhepunkt der Finalwoche ist die Verleihung der großen Kristallkugel für den Gesamtweltcupsieger bei den Damen und den Herren.

Das Programm in Are 2018

Die Rennen finden auf Pisten im Skigebiet Are statt. Zuschauer können alle Rennen im Zielgelände beim Skilift VM8. Nach den beiden Trainingstagen am Montag und Dienstag finden jeden Tag zwei Rennen statt. Den Auftakt machen am Mittwoch, den 14. März 2018 die beiden Abfahrtsrennen, am folgenden Tag steht der Super-G auf dem Programm. Am Freitag wird das Nationen Team Event ausgetragen, bevor dann am Wochenende die letzten Rennen im Riesenslalom und Slalom stattfinden.

Programm Ski Weltcup Finale Are 2018

Montag, 12. März 2018

  • 10.30 Uhr: Training Abfahrt Damen
  • 13.30 Uhr: Training Abfahrt Herren

Dienstag, 13. März 2018

  • 10.30 Uhr: Training Abfahrt Herren
  • 12.00 Uhr: Training Abfahrt Damen

Mittwoch, 14. März 2018

  • 10.30 Uhr: Abfahrt Herren
  • 12.00 Uhr: Abfahrt Damen

Donnerstag, 15. März 2018

  • 10.30 Uhr: Super-G Damen
  • 12.00 Uhr: Super-G Herren

Freitag, 16. März 2018

  • 16.00 Uhr: Alpine Team Event

Samstag, 17. März 2018

  • 9.45 Uhr: Riesenslalom Herren, 1. Lauf
  • 10.45 Uhr: Slalom Damen, 1. Lauf
  • 12.30 Uhr: Riesenslalom Herren, 2. Lauf
  • 13.30 Uhr: Slalom Damen, 2. Lauf

Sonntag, 18. März 2018

  • 9.45 Uhr: Riesenslalom Damen, 1. Lauf
  • 10.45 Uhr: Slalom Herren, 1. Lauf
  • 12.30 Uhr: Riesenslalom Damen, 2. Lauf
  • 13.30 Uhr: Slalom Herren, 2. Lauf
Maskottchen Are 2019

Ergebnisse Are 2018

Damen Abfahrt

  1. Lindsey Vonn / USA
  2. Sofia Goggia / ITA
  3. Alice McKennis / USA

Herren Abfahrt

  • 1. Vincent Kriechmayr / AUT
  • 1. Matthias Mayer / AUT
  • 3. Beat Feuz / SUI

Damen Super-G

  1. Sofia Goggia / ITA
  2. Viktoria Rebensburg / GER
  3. Lindsey Vonn / USA

Herren Super-G

  • 1. Vincent Kriechmayr / AUT
  • 2. Christof Innerhofer / ITA
  • 3. Aksel Lund Svindal / NOR
  • 3. Thomas Dreßen / GER

Herren Riesenslalom

  1. Marcel Hirscher / AUT
  2. Henrik Kristoffersen / NOR
  3. Victor Muffat-Jeandet / FRA

Herren Slalom

Abgesagt wegen starkem Wind!

Damen Riesenslalom

  1. Mikaela Shiffrin / USA
  2. Wendy Holdener / SUI
  3. Frida Hansdotter / SWE

Damen Slalom

Abgesagt wegen starkem Wind!

Nationen Team Event

  1. Schweden
  2. Frankreich
  3. Deutschland

Ergebnis Weltcupwertung 2017/2018

Damen Abfahrt

  1. Sofia Goggia / ITA: 509 Punkte
  2. Lindsey Vonn / USA: 506 Punkte
  3. Tina Weirather / LIE: 394 Punkte

Herren Abfahrt

  1. Beat Feuz / SUI: 622 Punkte
  2. Aksel Lund Svindal / NOR: 562 Punkte
  3. Thomas Dreßen / GER: 401 Punkte

Damen Super-G

  1. Tina Weirather / LIE: 461 Punkte
  2. Lara Gut / SUI: 375 Punkte
  3. Anna Veith / AUT: 339 Punkte

Herren Super-G

  1. Kjetil Jansrud / NOR: 400 Punkte
  2. Vincent Kriechmayr / AUT: 320 Punkte
  3. Aksel Lund Svindal / NOR: 274 Punkte

Herren Riesenslalom

  1. Marcel Hirscher / AUT: 720 Punkte
  2. Henrik Kristoffersen / NOR: 575 Punkte
  3. Alexis Pinturault / FRA: 329 Punkte

Damen Riesenslalom

  1. Viktoria Rebensburg / GER: 582 Punkte
  2. Tessa Worley / FRA: 490 Punkte
  3. Mikaela Shiffrin / USA: 481 Punkte

Herren Slalom

  1. Marcel Hirscher / AUT: 874 Punkte
  2. Henrik Kristoffersen / NOR: 710 Punkte
  3. Andre Myhrer / SWE: 460 Punkte

Damen Slalom

  1. Mikaela Shiffrin / USA: 980 Punkte
  2. Frida Hansdotter / SWE: 707 Punkte
  3. Wendy Holdener / SWI: 705 Punkte

Herren Gesamtweltcup

  1. Marcel Hirscher / AUT: 1620 Punkte
  2. Henrik Kristoffersen / NOR: 1285 Punkte
  3. Aksel Lund Svindal / NOR: 886 Punkte

Damen Gesamtweltcup

  1. Mikaela Shiffrin / USA: 1773 Punkte
  2. Wendy Holdener / SWI: 1168 Punkte
  3. Viktoria Regensburg / GER: 977 Punkte

Copyright Bild oben: Andreaze (CC BY-SA 4.0) via Wikimedia Commons

Nach Oben