Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Ski-Weltcup Gröden 2018

Rasante Abfahrt auf legendärer Strecke

Vom 12. bis 15. Dezember 2018 sind die Herren des FIS Skiweltcups zum 51. Mal in Gröden in den Südtiroler Dolomiten zu Gast. Auf der legendären Saslong mit den berühmten Kamelbuckeln werden Rennen in der Abfahrt und im Super-G durchgeführt.

Sieg von Kilde wird von Horrorsturz überschattet

Bei der legendären Abfahrt von Gröden wurde der Sieg des Norwegers Kilde von dem schweren Sturz des Schweizers Marc Gisin überschattet. Gisin schlug bei seinem Sturz mit dem Kopf auf und blieb zunächst bewusstlos auf der Piste liegen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Später gab es vom Schweizer Skiverband eine kleine Entwarnung: Gisin hat sich keine schweren Kopf- oder Wirbelsäulenverletzungen zugegzogen.

Der schwere Sturz trübte auch etwas die Freude beim Sieger Aleksander Aamodt Kilde, der mit Startnummer sechs einen perfekten Lauf auf die Saslong gezaubert hatte. Er gewann das Rennen deutlich mit fast neun Zehntel Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Max Franz aus Österreich und Beat Freuz aus der Schweiz.

Bester Deutscher beim Abfahrtsrennen wurde Josef Ferstl auf Rang 12. Andreas Sander wurde 19., Manuel Schmid und Dominik Schwaiger erreichten die Plätze 20 und 21. Klaus Brandner schaffte es nicht unter die Top 30.

Zwei Norweger auf dem Podset in Gröden

Aksel Lund Svindal aus Norwegen feiert erneut einen Sieg in Gröden: Der 35-Jährige zeigte auf der Saslong eine herausragende Leistung und setzte sich mit nur fünf Hundertstel Vorsprung vor den Lokalmatadoren Christof Innerhofer aus Italien. Dem war zuvor schon ein sehr guter Lauf gelungen. Dritter wurde der Norweger Kjetil Jansrud.

Die DSV-Athleten konnten sich mit zwei Fahrern unter den Top 10 platzieren: Josef Ferstl, der Vorjahressieger in Gröden, wurde bester Deutscher und landete auf Rang 5, Platz 9 belegte Andreas Sander. Für beide sind es die besten Ergebnisse dieses Winters. Der dritte detusche Starter, Klaus Brandner, konnte sich an die guten Leistungen seiner Kollegen nicht anschließen und belegte am Ende Rang 41, außerhalb der Weltcuppunkte.

Spektakuläre Rennen im Val Gardena

Kjetil Jansrud beim Rennen 2013 © Saslong.org / R.Perathoner

Gröden war Austragungsort der Weltmeisterschaften 1970 und ist seitdem fester Bestandteil des Weltcup-Kalenders. Extra für die Weltmeisterschaften gestaltet wurde die Piste, auf der heute die Rennen ausgetragen werden: Die Saslong ist eine der bekanntesten Abfahrten des Weltcups.

Der Start erfolgt auf 2.249 Metern (Abfahrt) bzw. 2.000 Metern (Super-G), das Zielstadion liegt auf 1.410 Metern in der Nähe des Zentrums von St. Christina im Val Gardena. Die Fahrer müssen so eine Strecke von rund 3.5 km bei der Abfahrt und 2.4 km beim Super-G überwinden, das größte Gefälle beträgt dabei 56,9 %. Der bekannteste Abschnitt der Strecke sind die Kamelbuckel, eine Kombination aus drei Bodenwellen, bei denen es immer wieder zu spektakulären Sprüngen und Stürzen kommt. Knifflig wird es auch noch einmal kurz vor Schluss am steilen Zielhang mit Zielsprung.

Das Programm beim Ski-Weltcup

Zielstadion Saslong © Saslong.org/A.Stuffer

Los geht es bereits am Mittwoch und Donnerstag, den 12. und 13. Dezember 2018 mit dem Abfahrtstraining auf der Saslong. Am Freitag um 12.15 Uhr fällt dann der Startschuss zum Super-G Rennen der Herren, bereits ab 11 Uhr wird im Stadion gefeiert. Am Abend kann man dann bei der Siegerehrung im Saslong Stadion die Stars des Weltcups noch einmal ganz nah erleben. Am Samstag, 15. Dezember, beginnt das Abfahrtsrennen ebenfalls um 12.15 Uhr, anschließend findet die Siegerehrung im Stadion statt.

Weitere Infos unter: www.saslong.org

Programm Ski-Weltcup Gröden 2018

Mittwoch, 12. Dezember 2018

  • 12.15 Uhr: Abfahrtstraining auf der Saslong

Donnerstag, 13. Dezember 2018

  • 12.15 Uhr: Abfahrtstraining auf der Saslong

Freitag, 14. Dezember 2018

  • 11.00 Uhr: Warm-Up im Saslong Stadion
  • 12.15 Uhr: Super-G Herren
  • 17.45 Uhr: Siegerehrung Super-G und Startnummernverlosung im Saslong Stadion

Samstag, 15. Dezember 2018

  • 10.30 Uhr: Warm-Up im Saslong Stadion
  • 10.45 Uhr: Fanklub-Parade durchs Dorfzentrum in St. Christina
  • 12.15 Uhr: Abfahrt Herren
  • 14.00 Uhr: Siegerehrung im Saslong Stadion
  • 14.30 Uhr: Weltcup-Party im Zielbereich

Ticketinfos Gröden 2018

  • Action-Ticket
  • 15 EUR am Freitag
  • 20 EUR am Samstag
  • Fanclub-Stehtribüne Zielstadion
  • 15 EUR am Freitag
  • 25 EUR am Samstag
  • Zentrale Stehplatz-Tribüne
  • 25 EUR am Freitag
  • 35 EUR am Samstag
  • VIP Camel-Humps-Stehtribüne
  • 70 EUR am Freitag
  • 100 EUR am Samstag

Weitere Ticketinfos!

Die Rennen im TV

  • Freitag, 14. Dezember 2018
  • ZDF: 12.00 bis 13.15 Uhr
  • Eurosport: 11.45 bis 13.30 Uhr
  • Samstag, 15. Dezember 2018
  • ZDF: 12.15 bis 13.12 Uhr

Ergebnisse Gröden 2018

Herren Super-G

  1. Aksel Lund Svindal / NOR
  2. Christof Innerhofer / ITA
  3. Kjetil Jansrud / NOR

Herren Abfahrt

  1. Aleksander Aamodt Kilde / NOR
  2. Max Franz / AUT
  3. Beat Feuz / SUI
Nach Oben