Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Ski Weltcup in Cortina d'Ampezzo 2019

Speed-Rennen in Venetien

Am 19. und 20. Januar 2019 wurden im italienischen Cortina d'Ampezzo zwei Weltcuprennen der Damen ausgetragen: Eine Abfahrt und ein Super-G standen auf dem Programm des Weltcups in dem berühmten Skiort.

Strecke in Cortina d'Ampezzo
Strecke in Cortina d'Ampezzo © cortinaclassic.com

Shiffrin siegt im Super-G

Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die eigentlich im Slalom und Riesenslalom zuhause ist, ging in Cortina zum dritten Mal auch im Super-G an den Start und konnte zum dritten Mal gewinnen: Sie setzte mit Startnummer 17 die schnellste Zeit in den Schnee und konnte auch von keiner folgenden Starterin mehr geschlagen werden. Dabei profitierte Shiffrin vom Ausfall einiger Mitfavoritinnen. Zweite wurde Tina Weirather aus Liechtenstein vor Tamara Tippler aus Österreich.

Beste Deutsche wurde Viktoria Rebensburg, die sich den 9. Platz zeitgleich mit Stephanie Venier aus Österreich teilte. Kira Weidle wurde 19., Patrizia Dorsch 35.

Siebenhofer gewinnt beide Abfahrten in Cortina

Die Österreicherin Ramona Siebenhofer hat beide Abfahrten in Cortina d'Ampezzo gewonnen: Nachdem sie bereits am Freitag die Schnellste in der Spur war, konnte sie auch am Samstag überzeugen. Zwei Abfahrten wurden in Cortina außerplanmäßig ausgetragen, da die ausgefallene Abfahrt von St. Anton am Freitag in Cortina nachgeholt wurde. Dort konnte Siebenhofer vor Ilka Stuhec (Slowenien) und Stephanie Venier (Österreich) gewinnen. Am Samstag landete sie vor ihrer Teamkollegin Nicole Schmidhofer und Stuhec auf dem Podest.

Im Mittelpunkt des Interesses stand bei den Abfahrtsläufen in Cortina allerdings eine Fahrerin, die nicht ganz vorne angreifen konnte: Die US-Amerikanerin Lindsey Vonn feierte in Cortina ihr Comeback nach einer Knie-Operation. Die einstige Speed-Queen belegte die Ränge 15 und 9 und hatte mit starken Knieschmerzen zu kämpfen.

Für die DSV-Frauen waren es hingegen zwei erfolgreiche Abfahrten: Am Freitag landete Kira Weidle als beste Deutsche auf Rang 8, Viktoria Rebensburg belegte Rang 11. Michaela Wenig (17.), Meike Pfister (33.) und Patrizia Dorsch (36.) vervollständigten das Ergebnis. Am Samstag lief es sogar noch besser: Kira Weidle verpasste als 4. das Podest nur ganz knapp, Viktoria Rebensburg wurde hinter Weidle 5., so landeten erstmals seit Langem zwei deutsche Fahrerinnen unter den Top 5. Michaela Wenig wurde 25., Patrizia Dorsch 44.

Olympisches Flair in Cortina

Noch heute lässt sich in Cortina d'Ampezzo ein wenig olympisches Flair genießen, 1956 fanden hier die Olympischen Winterspiele statt. Außerdem war Cortina schon zwei Mal Gastgeber der Alpinen Skiweltmeisterschaften und hat den Zuschlag für die Wettkämpfe 2021 erhalten.

Die Piste "Olympia delle Tofane"

Die Rennen werden auf der Piste "Olympia delle Tofane" ausgetragen. Sie gilt als eine der schönsten Strecken im Wettkampfkalender der Damen. Der Start befindet sich auf 2.320 Metern Höhe unterhalb des Tofane. Bereits kurz nach dem Start wird der spektakulärste Teil der Piste erreicht, der Tonale Schuss. Hier erreichen die Athletinnen Geschwindigkeiten von 130 km/h, direkt danach folgt ein Sprung mit Weiten bis zu 40 Metern. Die Strecke ist bei den Sportlerinnen besonders beliebt, da sie zu großen Teilen in der Sonne liegt und es nur wenige schattige Stellen gibt. So gibt es meist beste Sichtverhältnisse, was Bestleistungen möglich macht.

Das Porgramm in Cortina d'Ampezzo 2019

Bereits am Donnerstag und Freitag herrscht Betrieb auf der "Olympia delle Tofane": Die Athletinnen haben die Möglichkeit zum Abfahrtstraining, bevor es am Samstag ernst wird. Dann findet die Abfahrt der Damen statt, der Super-G steht dann am nächsten Tag, den 20. Januar 2019, auf dem Programm.

Hinweise für die Anreise

Die Straße zum Zielgelände (von Gilardon zu Rumerlo) ist an den Wettkampftagen gesperrt. Zuschauer sollten den kostenlosen Shuttlebus von Gilardon/Socrepes nutzen, der ab zwei Stunden vor dem Rennstart durchgehend verkehrt, die Fahrtzeit beträgt nur fünf Minuten. Außerdem ist es möglich als Skifahrer oder Fußgänger mit dem Socrepes-Sessellift aufzufahren und 300 m hinauf zum Zielgelände zu laufen bzw. als Skifahrer den Tofana Express Sessellift zu nutzen.

Weitere Infos unter: www.cortinaclassic.com

Programm Cortina d'Ampezzo 2019

Mittwoch, 16. Januar 2019

  • 18.00 Uhr: Team Captain's Meeting / Alexander Girardi Hall

Donnerstag, 17. Januar 2019

  • 10.00 Uhr: Abfahrtstraining / Olympia delle Tofane
  • 18.00 Uhr: Team Captain's Meeting / Alexander Girardi Hall

Freitag, 18. Januar 2019

  • 10.30 Uhr: Abfahrtstraining / Olympia delle Tofane
  • 18.00 Uhr: Offizielle Eröffnung / Angelo Dibona Square
  • 18.15 Uhr: Startnummernverlosung / Angelo Dibona Square

Samstag, 19. Januar 2019

  • 10.30 Uhr: Abfahrt / Olympia delle Tofane
  • 18.00 Uhr: Siegerehrung / Angelo Dibona Square
  • 18.15 Uhr: Startnummernverlosung / Angelo Dibona Square

Sonntag, 20. Januar 2019

  • 11.15 Uhr: Super-G / Olympia delle Tofane
  • Anschließend: Siegerehrung im Zielbereich
Siegerpodest der Abfahrt in Cortina d'Ampezzo 2016

Ticketinfos Cortina d'Ampezzo 2019

  • Abfahrt:
  • Stehplatz: 10 EUR
  • Tribüne: 20 EUR
  • Super-G:
  • Stehplatz: 10 EUR
  • Tribüne: 20 EUR
  • Wochenendticket
  • Stehplatz: 18 EUR
  • Tribüne: 35 EUR

Weitere Ticketinfos

Die Rennen im TV

  • Samstag, 19. Januar 2019
  • ARD: 10.30 bis 11.45 Uhr
  • Sonntag, 20. Januar 2019
  • ARD: 11.10 bis 12.15 Uhr

Ergebnisse Cortina d'Ampezzo 2019

Damen Abfahrt I

  1. Ramona Siebenhofer / AUT
  2. Ilka Stuhec / SLO
  3. Stephanie Venier / AUT

Damen Abfahrt II

  1. Ramona Siebenhofer / AUT
  2. Nicole Schmidhofer / AUT
  3. Ilka Stuhec / SLO

Damen Super-G

  1. Mikaela Shiffrin / USA
  2. Tina Weirather / LIE
  3. Tamara Tippler / AUT
Zieleinlauf in Cortina d'Ampezzo

Copyright Bilder oben: cortinaclassic.com

1. Siegerpodest der Abfahrt in Cortina 2016

2. Zieleinlauf in Cortina

Nach Oben