Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Ski-Weltcup Wengen 2018

Willkommen zum Lauberhornrennen!

Bereits seit 1930 werden auf der berühmten Lauberhornabfahrt Ski-Rennen ausgetragen. So ist Wengen aus dem Ski Weltcup-Kalender nicht mehr wegzudenken. In dieser Saison machte der Weltcup vom 12. bis 14. Januar 2018 in dem Schweizer Skiort Station.

Zielbereich in Wengen
Zielbereich in Wengen © visualimpact.ch | Reto Nyffenegger

Hirscher im Slalom unbesiegbar

Der fünfte Slalomsieg in Folge: Marcel Hirscher aus Österreich dominiert das Fahrerfeld in seiner Lieblingsdisziplin nach Belieben. Sowohl im ersten, als auch im zweiten Durchgang zauberte Hirscher die Laufbestzeit in den Schnee und das trotz schwieriger Pistenverhältnisse im 2. Lauf. Für die Konkurrenz blieben da trotz guter Leistungen nur die weiteren Plätze. Auf Rang 2 landete erneut Henrik Kristoffersen (Norwegen), der in dieser Saison immer wieder den Kürzeren gegen Hirscher zieht. Platz 3 erreichte Andre Myhrer aus Schweden.

Das beste deutsche Ergebnis fuhr Linus Strasser ein, der auf Rang 9 ins Ziel kam. Damit erfüllte der Münchner zugleich die Olympia-Norm und wird in PyeongChang an den Start gehen. Sebastian Holzmann wurde 18., Fritz Dopfer konnte sich nicht für den 2. Durchgang der besten 30 Fahrer qualifizieren. David Ketterer und Dominik Stehle schieden aus.

Heimsieg für die Schweiz bei der Abfahrt

Mit Startnummer 1 auf Platz 1: Beat Feuz erfreute seine Landsleute mit einem sehr guten Lauf auf der Lauberhorn-Abfahrt mit nur wenigen kleinen Fehlern und zeigte damit die beste Leistung des Tages. Kein folgender Starter konnte die Bestzeit von Feuz mehr knacken, was unter anderem auch am immer weicher werdenden Schnee im oberen Streckenabschnitt lag. Zweiter hinter dem Schweizer wurde Aksel Lund Svindal aus Norwegen, der damit im fünften Abfahrtsrennen der Saison zum fünften Mal auf dem Podest landete. Dritter wurde Matthias Mayer aus Österreich.

Für ein starkes Ergebnis aus deutscher Sicht sorgte Thomas Dreßen, der Rang 5 belegte. Durch einen Fehler kurz vor dem Ziel hatte er eine noch bessere Platzierung vergeben. Für die anderen deutschen Fahrer lief es nicht so gut: Andreas Sander wurde 29., Josef Ferstl kam nur auf Rang 46. Für ein positives Signal sorgte dagegen der junge Manuel Schmid, der mit einem ambitionierten Lauf trotz hoher Startnummer noch auf Platz 24 fuhr.

Franzose gewinnt die Kombination

Von Platz 27 auf 1: Victor Muffat-Jeandet aus Frankreich gewann die Alpine Kombination in Wengen. Nach dem Abfahrtslauf hatte er noch auf dem 27. Rang mit 2,55 Sekunden Rückstand gelegen, dann zeigte er jedoch einen blitzsauberen Slalomdurchgang und ließ die Speedspezialisten allesamt hinter sich. Zweiter wurde Pawel Trichitschew aus Russland vor dem Italiener Peter Fill, der sich mit seinem 3. Platz zugleich die kleine Kristallkugel für die Disziplinenwertung in der Alpinen Kombination sicherte. Da in dieser Saison nur zwei Kombinations-Rennen ausgetragen werden, stand der Gewinner schon nach dem Rennen in Wengen fest.

Als einziger deutscher Starter, der beide Teildisziplinen der Kombination absolvierte, belegte Thomas Dreßen am Ende Platz 14. Josef Ferstl war nur den Abfahrtslauf gefahren und hatte auf einen Start im Slalom verzichtet.

Spektakuläre Abfahrt vom Lauberhorn

Die Lauberhornabfahrt vereinigt gleich mehrere Superlative: Sie ist mit 4.5 km Länge und einer Fahrzeit von 2,5 Minuten die längste Abfahrt im Ski Weltcup. Außerdem werden hier mit rund 160 km/h die schnellsten Geschwindigkeiten erreicht. Legendäre Stellen sind die Minschkante, der Hanneggschuss und der Silberhornsprung. Das Markenzeichen der Lauberhornabfahrt ist aber der Hundschopf, eine besonders enge und felsige Passage.

Publikumsmagnet und Event

Im vergangenen Jahr besuchten 43.500 Zuschauer die drei Weltcup-Rennen in Wengen. Neben der Abfahrt stehen traditionell eine Alpine Kombination und ein Slalom-Rennen auf dem Programm, das auf der Piste Jungfrau/Männlichen ausgetragen wird. Ein besonderes Highlight ist auch die Flugschau der Patrouille Suisse, der Kunstflugstaffel der Schweizer Luftwaffe, die Bestandteil der Eröffnungsfeier der Lauberhornrennen ist.

Podest beim Slalom in Wengen 2014
Top 3 des Slaloms 2014
© visualimpact.ch | Reto Nyffenegger

Weltcup-Programm 2018

Das Lauberhorn-Wochenende beginnt bereits am Dienstag und Mittwoch mit dem Training der Profis. Am Donnerstag folgt dann die offizielle Eröffnung und die Startnummern-Auslosung, bevor es am Freitag mit der Alpinen Kombination ernst wird. Am Samstag steht dann das Abfahrtsrennen am Lauberhorn auf dem Programm, am Sonntag der Slalom. Am Freitag- und Samstagabend wird bei der Siegerehrungen der Rennen und der Startnummernverlosung gefeiert. Am Sonntag werden die Gewinner direkt im Anschluss an den Slalom im Zielbereich geehrt.

Weitere Infos unter: wwww.lauberhorn.ch

Programm Ski-Weltcup Wengen 2018

Dienstag, 9. Januar 2018

  • 12.30 Uhr: Training / Lauberhorn-Abfahrt

Mittwoch, 10. Januar 2018

  • 12.30 Uhr: Training / Lauberhorn-Abfahrt

Donnerstag, 11. Januar 2018

  • 11.30 Uhr: Training der Patrouille Suisse
  • 12.30 Uhr: Training / Lauberhorn-Abfahrt
  • 17.00 - 22.00 Uhr: Unterhaltung und Restauration / Weltcup-Dörfli Wengen
  • 17.45 Uhr: Offizielle Eröffnung der 88. Internationalen Lauberhornrennen
  • 18.15 Uhr: Auslosung der Startnummern für die Lauberhorn Alpine Kombination Abfahrt, anschließend Skifest im Festzelt

Freitag, 12. Januar 2018

  • ab 9.30 Uhr: Verpflegung im Ziel, entlang der Piste und auf Wengernalp
  • 10.30 Uhr: Abfahrt Alpine Kombination
  • 13.20 Uhr: Flugshow der Patrouille Suisse
  • 14.00 Uhr: Slalom Alpine Kombination
  • 15.00 - 02.00 Uhr: Unterhaltung und Restauration / Weltcup-Dörfli Wengen
  • 18.15 Uhr: Auslosung der Startnummern für die Lauberhorn-Abfahrt
  • 19.00 Uhr: Siegerehrung Alpine Kombination, anschließend Spaß und Unterhaltung im Festzelt und im Eigerhubelzelt

Samstag, 13. Januar 2018

  • ab 10.30 Uhr: Verpflegung im Ziel, entlang der Piste und auf Wengernalp
  • 11.40 Uhr: Vorführung der Patrouille Suisse
  • 12.30 Uhr: Lauberhorn-Abfahrt
  • 13.00 - 2.00 Uhr: Unterhaltung und Restauration / Weltcup-Dörfli Wengen und im Eigerhubelzelt
  • 18.15 Uhr: Auslosung der Startnummern Lauberhorn-Slalom
  • 19.00 Uhr: Siegerehrung Lauberhorn-Abfahrt, anschließend Spaß und Unterhaltung im Festzelt und im Eigerhubelzelt

Sonntag, 14. Januar 2018

  • ab 09.00 Uhr: Verpflegung und Unterhaltung im Zielraum
  • 10.45 Uhr: Slalom 1. Lauf
  • 13.30 Uhr: Slalom 2. Lauf
  • Anschließend: Siegerehrung Slalom im Zielbereich
Publikum in Wengen

Ticketinfos Wengen 2018

  • Alpine Kombination:
  • Lauberhorn-Ticket
  • Erwachsene 65 CHF
  • Kinder (6 - 15 Jahre) 35 CHF
  • Tribünen-Ticket Zielarena
  • Erwachsene 80 CHF
  • Kinder (6 - 15 Jahre) 50 CHF
  • Abfahrt:
  • Lauberhorn-Ticket
  • Erwachsene 65 CHF
  • Kinder (6 - 15 Jahre) 35 CHF
  • Tribünen-Ticket Zielarena
  • Erwachsene 95 CHF
  • Kinder 60 CHF
  • Slalom:
  • Lauberhorn-Ticket
  • Erwachsene 40 CHF
  • Kinder (6 - 15 Jahre) 20 CHF
  • Tribünen-Ticket Zielarena
  • Erwachsene 70 CHF
  • Kinder (6 - 15 Jahre) 45 CHF
  • Kauft ein Erwachsener ein Lauberhorn-Ticket, sind drei Kinder bis 15 Jahre gratis.

Weitere Ticketinfos

Die Rennen im TV

  • Freitag, 12. Januar 2018
  • Eurosport: 16.00 bis 16.30 Uhr
  • Samstag, 13. Januar 2018
  • ZDF: 12.25 bis 13.40 Uhr
  • Eurosport: 12.15 bis 14.00 Uhr
  • Sonntag, 14. Januar 2018
  • ZDF: 10.15 bis 10.50 Uhr und 13.20 bis 14.20 Uhr
  • Eurosport: 10.00 bis 11.15 Uhr und 12.45 bis 14.15 Uhr

Ergebnisse Wengen 2017

Herren Kombination

  1. Victor Muffat-Jeandet / FRA
  2. Pawel Trichitschew / RUS
  3. Peter Fill / ITA

Herren Abfahrt

  1. Beat Feuz / SUI
  2. Aksel Lund Svindal / NOR
  3. Matthias Mayer / AUT

Herren Slalom

  1. Marcel Hirscher / AUT
  2. Henrik Kristoffersen / NOR
  3. Andre Myhrer / SWE

Copyright Bild oben:

Publikum in Wengen © visualimpact.ch | Reto Nyffenegger

Nach Oben