Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Langlaufen in Österreich: Tirol

Umfassendes Angebot in den Langlaufregionen

Rund 4.000 Kilometer Loipen durchziehen Tirol und bieten für jeden Geschmack und jede Könnerstufe das richtige Angebot. Viele Tiroler Regionen haben sich zu Langlaufspezialisten mit reichhaltigem Loipenangebot und guter Infrastruktur entwickelt. So wurden viele Loipen mit dem Tiroler Loipengütesiegel ausgezeichnet.

In Tirol gibt es Regionen, die sich zum Langlauf-Urlaub eignen. Einige der besten Loipengebiete der Alpen liegen in Tirol mitten im Herzen der Alpen. Sie bieten von Höhenloipen bis zur gemütlichen Talrunde alles.

Olympiaregion Seefeld

Loipen mit Wettkampfcharakter

Langläufer in Seefeld
Langlaufen in Seefeld © Tirol Werbung

Die Region um Seefeld gilt als Hochburg des nordischen Skisports, schließlich wurden hier schon drei Mal die Wettkämpfe in den nordischen Disziplinen bei Olympischen Winterspielen und die Olympischen Jugend-Winterspiele 2012 ausgetragen und das nächste Großevent ist schon in Planung: 2019 ist Seefeld Austragungsort der Nordischen Ski Weltmeisterschaften. Das hohe Niveau zeigt sich auch im Loipenangebot der Region: 245 km Loipen durchziehen das Land und verbinden die fünf Orte, viele davon sind auch im Skating-Stil befahrbar. Eine Besonderheit sind die Spezialloipen für Hundebesitzer oder Schlitten-Langlauf. Alle Loipen führen durch die schöne Berglandschaft des Seefelder Hochplateaus. Eine einheitliche Beschilderung informiert über Länge, Schwierigkeitsgrad, Höhenprofil und weiterführende Loipen und ermöglicht so eine leichte Orientierung im weitläufigen Loipennetz.

Informationen zu den Loipen in der Olympiaregion Seefeld

  • 245 Kilometer
  • Höhenlage: Alle Loipen auf 1.200 Meter
  • Loipengebühr: Vorverkauf Tageskarte 10 Euro (mit Gästekarte: 5 Euro)
  • Rund 105 km Skating-Loipen
  • Zwei beleuchtete Nachtloipen (3 und 2,8 km)

Weitere Auskunft unter www.seefeld.com

Kitzbüheler Alpen

Loipen in weltbekannter Umgebung

Kitzbühel ist vor allem für sein Skigebiet mit der legendären Rennstrecke Streif bekannt, auf der jedes Jahr das Hahnenkamm-Rennen ausgetragen wird. Aber auch für Nordisch Ski gibt es in den Kitzbüheler Alpen ein breit gefächertes Angebot: Rund 700 Loipenkilometer sind gespurt und in der Biathlon-Hochburg Hochfilzen trifft sich jedes Jahr die Weltelite auf den Loipen und am Schießstand - 2017 war Hochfilzen Austragungsort der Biathlon-Weltmeisterschaften. Ein Highlight für Hobbyläufer ist der Internationale Tiroler Koasalauf in St. Johann in Tirol, der größte Volkslanglauf in Österreich. Die Strecke führt über 50 Kilometer bis nach Erpfendorf und zurück und wird jedes Jahr im Februar von rund 2.000 Läufern in Angriff genommen.

Informationen zu den Loipen in den Kitzbüheler Alpen

  • Rund 700 Kilometer
  • Höhenlage: 505 – 1.300 m
  • Keine Loipengebühr (außer im Pillerseetal)
  • Nachtloipe in St. Johann in Tirol (3 km), Erpfendorf (1,5 km), Hochfilzen (2,8 km), Waidring (2,6 km) und in Angerberg (3,5 km)
  • Längste Loipe: Koasalauf-Strecke (50 km, mittel)

Weitere Auskunft unter www.kitzbueheler-alpen.com

Langläufer in Obertilliach
Langlaufen in Obertilliach © Tirol Werbung

Osttirol

Langlaufen in den Lienzer Dolomiten

Rund um Lienz in Tirol liegt die Region Osttirol, die unter anderem den Lienzer Talboden und den Nationalpark Hohe Tauern umfasst. Die Landschaft hat ihren eigenen Charme und wird von knapp 400 km Loipen durchzogen. Die Strecken sind allesamt gut beschildert und Skibusse verkehren zwischen den einzelnen Loipeneinstiegspunkten.

Im Bereich der Lienzer Dolomiten warten 100 Loipenkilometer auf die Wintersportler, besonders schön ist die Amlacherrunde. Noch mehr Strecken gibt es im Hochpustertal: 160 km schlängeln sich durch die Region, davon 5 km beschneibare Loipen im Biathlonzentrum Obertilliach. Hier gibt es zusätzlich eine Besonderheit: Ein 4,2 km langes Skirollerband sorgt für Langlaufspaß das ganze Jahr über. Im Nationalpark Hohe Tauern warten 67 km Loipen, im Defereggental knapp 70 km.

Informationen zu den Loipen in Osttirol

  • Rund 400 Kilometer, davon 309 km Skating-Loipen
  • Höhenlage: 637 - 2.052 m
  • Loipengebühr: Tageskarte Hochpustertal 8 Euro, in den anderen Regionen 6 Euro
  • Längste Loipe: Grenzlandloipe (25,6 km)
  • Höhenloipe am Staller Sattel auf bis zu über 2.000 Meter

Weitere Auskunft unter www.osttirol.com

Loipe Walchsee
Loipe Walchsee © Archiv TVB Kaiserwinkl

Kaiserwinkl

Bilderbuchlandschaft am Fuß des Zahmen Kaisers

Himmelhohe Felsmauern wie der benachbarte Wilde Kaiser hat der Zahme Kaiser natürlich nicht, doch die steilen Nordabstürze mit ihren Karen und Rinnen sind als Kontrast zum idyllischen Walchsee und den sanften Hügeln der Ausläufer der Chiemgauer Alpen imposant genug. Der fast kreisrunde, rund 98 Hektar große und bis zu 20 Meter tiefe See ist im Sommer ein kleines Badeparadies, im Winter dagegen zuverlässig zugefroren und kann auf Langlaufskiern umrundet werden.

Im Hinterland des Walchsees versteckt sich mit der "Schwemm" Nordtirols größte erhaltene Moorlandschaft. Das ruhige Tal kann auf diversen Loipen bequem erkundet werden, wobei es fast überall eine extra Skating-Spur gibt. Abgerundet wird das Angebot durch das weitläufige Loipennetz von Kössen, dessen Hausskiberg Unterberghorn unübersehbar über dem zuverlässig tief verschneiten Talboden aufragt, sowie den Strecken bei Schwendt, die alle perfekt miteinander verbunden sind und so ausgedehnte Touren durch den Kaiserwinkl ermöglichen.

Informationen zu den Loipen in Kaiserwinkl

  • 252 Kilometer (125,5 km klassisch, 127 km Skating)
  • Höhenlage: 600 – 800 m
  • Keine Loipengebühr
  • Trainingscenter für Anfänger

Weitere Auskunft unter www.kaiserwinkl.com

Tannheimer Tal

Grenzüberschreitend Langlaufen

Das Tannheimer Tal ist ein Hochtal an der Grenze zum Allgäu und nur 16 Kilometer lang, bietet aber trotzdem eine Vielzahl an Wintersportmöglichkeiten. Sechs kleine Skigebiete mit 55 Pistenkilometern locken die Alpin-Skifahrer, 81 km Winterwanderwege die Spaziergänger und für Langläufer stehen 140 Loipenkilometer zur Verfügung, die durch die schöne Landschaft am Vilsalpsee oder dem Haldensee führen.

Die Loipen verteilen sich gerecht zwischen Klassik und Skating auf: Für beide Techniken gibt es je 70 km Loipen. Die meisten Loipen verlaufen eben oder nur mäßig gewellt mit einem Höhenunterschied von maximal 50 Höhenmetern und sind so auch für Genuss-Langläufer geeignet. Anspruchsvoller wird es auf der 31 km langen grenzüberschreitenden Loipe Ski-Trail über Oberjoch ins Allgäu, auf der auch jedes Jahr ein Langlaufmarathon stattfindet.

Informationen zu den Loipen im Tannheimer Tal

  • 140 Kilometer
  • Höhenlage: 1.100 - 1.192 m
  • Keine Loipengebühr
  • 70 km Skating-Loipen
  • Längste Loipe: Ski-Trail (31 km, mittel)

Weitere Auskunft unter www.tannheimertal.com

Langläufer in Pertisau am Achensee
Langlaufen in Pertisau am Achensee © Tirol Werbung

Achensee-Region

Grandiose Kulisse in Pertisau

Der Achensee ist auch im Winter ein Sonnenloch, weil die Berge rund um das von Nord nach Süd verlaufende Hochtal die Strahlen bis auf den Talboden dringen lassen. Der größte, fjordartig inmitten der Berge liegende See Tirols ist ganzjährig ein touristischer Anziehungspunkt, wobei im Winter die Kombination See und Schnee einen besonderen Reiz ausübt. Weitere Gründe für die Beliebtheit sind die leichte Erreichbarkeit, die familienfreundlichen Skigebiete und das fantastische Loipenangebot. Langläufer haben die Wahl zwischen dem abwechslungsreichen Angebot in Achenkirch oder den vor allem landschaftlich überaus eindrucksvollen Loipen bei Pertisau.

Der Ort am Südwestufer des Achensees ist die Langlaufhochburg der Region, die Loipen starten gleich am Ortsrand und führen hinein in die einmaligen Karwendeltäler. Wer hier unterwegs ist, schaut nicht aufs Tempo, sondern gleitet andächtig zwischen den tief verschneiten, zum Greifen nahen Felswänden – und kommt aus dem Staunen nicht mehr raus. Landschaftliche Höhepunkte sind die Strecken ins Gern- und Falzthurntal.

Informationen zu den Loipen in der Achensee-Region

  • Loipen: 220,5 Kilometer (44 km schwer, 89 km mittel, 97,5 km leicht)
  • Höhenlage: 890 – 1.260 m
  • Keine Loipengebühr mit der AchenseeCard, ohne Card 6 Euro pro Tag
  • Beschneiungsanlage für rund 40 km in Pertisau, Achenkirch und Maurach
  • 106,5 km Skatingloipe (22 km schwer, 36,5 km mittel, 48 km leicht)
  • Längste Loipe: Guffertloipe (24 km, mittel)

Weitere Auskunft unter www.achensee.info

Tiroler Oberland

Wintersport im Dreiländereck

Das Tiroler Oberland liegt im Dreiländereck Österreich-Italien-Schweiz und bietet 120 Kilometer Loipen. Zur Region gehören das Kaunertal, Nauders und Pfunds, die aufgrund der unterschiedlichen Höhenlage ein breites Spektrum an Loipen anbieten können. Die niedrigsten Strecken liegen auf 800 Metern, die höchsten auf über 3.000 Metern. So ist zum Beispiel auf der Loipe am Reschenpass dank Höhenlage noch weit ins Frühjahr hinein Langlauf möglich. Die Loipen des Tiroler Oberlands sind mit dem Loipengütesiegel des Landes Tirols ausgezeichnet und jeden Mittwoch werden geführte Langlaufwanderungen für Jedermann angeboten.

Eine Besonderheit des Tiroler Oberlands sind die Möglichkeiten zum barrierefreien Langlauf im Kaunertal. Im Talbereich gibt es vier geprüfte und mit Gütesiegel ausgezeichnete, barrierefreie Loipen. Insgesamt stehen 8,1 km blaue und rote Strecke für Schlittenlanglauf zur Verfügung. Speziell ausgebildete Schlittenlangläufer erklären die Technik, außerdem gibt es mehrere Leihstationen für Schlitten.

Informationen zu den Loipen im Tiroler Oberland

  • 119 Kilometer (18 km schwer, 80 km mittel, 21 km leicht)
  • Höhenlage: 800 – 3.100m
  • Keine Loipengebühr
  • 54 km Skating-Loipen
  • Nachtloipe Nauders (1.4 km, leicht)

Weitere Auskunft unter www.tiroler-oberland.com

Ötztal

Loipen in allen Höhenlagen

Das Ötztal ist mit über 250 Dreitausendergipfeln, schneesicheren Skigebieten und abwechslungsreichem Winterangebot ein beliebtes Ziel für Wintersportler. Besonders bekannt sind die Skigebiete des 65 km langen Tals: Sölden, Obergurgl-Hochgurgl oder Hochoetz bieten unzählige Pistenkilometer und Skibetrieb am Rettenbachgletscher bereits im September. Aber das Ötztal ist auch eine der Top-Destinationen für Langlauf-Touristen: 143 km Loipen sind gespurt und bieten für beide Techniken - klassisch und skating - genug Abwechslung, da sich die Strecken gleichmäßig auf die beiden Stile verteilen.

Wie beim Alpin-Ski beginnt auch beim Langlaufen die Saison früh: Auf der Gletscherloipe am Rettenbachferner in Sölden kann in 2.500 Metern Höhe bereits im September gefahren werden. Auch die Infrastruktur stimmt: Ein kostenloser Langlaufbus fährt zu den Einstiegspunkten der Loipen, zahlreiche Parkplätze und Umkleidemöglichkeiten stehen zur Verfügung. Außerdem gibt es über zehn Langlaufschulen, die Einsteigern und Fortgeschrittenen die richtige Technik beibringen, und rund 20 Verleihstationen, bei denen man das passende Material erhält.

Informationen zu den Loipen im Ötztal

  • 143 Kilometer, davon 66 km Skatingloipen
  • Höhenlage bis auf 2.500 m
  • Keine Loipengebühr
  • Längste Loipe: Längenfeld-Süd (10,2 km, leicht)
  • Nachtloipen Tellerboden (1,3 km), Oberried (2,9 km), Frühloipe (1 km), Sonnenplateau (3 km) und Ötzidorf (0,91 km)
  • Höhenloipe und Biathlonstrecke in Gries (Länge: 8,3 km)

Weitere Auskunft unter www.oetztal.com

Informationen

Weitere Infos zum Langlaufen

In den folgenden Artikeln finden Sie weitere Hinweise rund um das Thema Langlauf!

Langlauf in den Alpen

Langlauf Ausrüstung

Praxisbericht: Langlaufkurs

Langlauf Tipps

Interview Michael Steinkohl

Langläufer bei einer Pause in Pertisau
Service

Loipentipps

Kitzbüheler Alpen

Die Panoramaloipe in St. Ulrich am Pillersee führt vorbei an tollen Ausblicken auf die Kitzbüheler Alpen. Die 10 km lange Loipe verläuft über mittelschweres Gelände von St. Ulrich über Weißleiten und Flecken zurück zum Pillersee. Start und Ziel ist am Hallenbad.

Kaiserwinkl

Auf der 25 km langen Loipe Kaiserwinkl, die komplett auch als Skatingloipe präpariert wird, läuft man vom Walchsee bis Schwendt und damit einmal durch die Ferienregion Kaiserwinkl. Sowohl von der landschaftlichen Schönheit als auch von der sportlichen Attraktivität das Aushängeschild der Region – allerdings nur für konditionsstarke Läufer.

Achensee-Region

Die Tour von Pertisau ins Falzthurntal ist ein echtes Erlebnis – vor allem bei Neuschnee, wenn selbst die senkrechten Felswände tief verschneit sind. Links und rechts des Talbodens schießen die Berge in die Höhe, unten wartet ein breiter Talboden darauf, auf Langlaufski erkundet zu werden.

Gleichmäßig ansteigend führt die Spur vom Langlaufzentrum Pertisau am Eingang der Karwendeltäler zur Gramaialm, wo man spätestens einkehrt. Hin und zurück sind es rund 14 Kilometer, nur halb so viele sind es, wenn man bereits bei der Falzthurnalm umdreht. Wer lieber am Achensee entlang laufen möchte, der sollte die Panoramaloipe (3,5 km) nehmen. Die trotz kurzer Anstiege insgesamt leichte Strecke verbindet Maurach mit Pertisau.

Copyright-Vermerk Bild oben:

Langlaufpause in Pertisau / Foto: © Tirol Werbung

Kind beim Langlauf
Service

Loipentipps

Olympiaregion Seefeld

Ein Loipentipp für alle trainierten Langläufer, die sich mit der Weltelite messen wollen: In Seefeld kann man auf der WM 2019-Loipe (C1) fahren. Die 8,4 km lange Strecke ist für Klassik und Skating gespurt und führt über die Gesamttrasse der Nordischen Ski-WM 2019. Die Loipe gehört zu den anspruchsvollsten Strecken in der Olympiaregion und bietet so die ultimative Herausforderung.

Tannheimer Tal

Die Rundloipe Gaichtpass führt über knapp 20 km von Tannheim nach Nesselwängle und Grän. Die Loipe ist leicht zu befahren und bietet dennoch eine großartiges Landschaftserlebnis. Man hat stets einen guten Blick auf das umliegende Bergpanorama. Höhepunkt der Loipe ist die Überquerung des zugefrorenen Haldensees.

Copyright-Vermerk Bild oben:

Kind beim Langlauf / Foto: © Tirol Werbung

Langläufer im Ötztal
Service

Loipentipps

Ötztal

Landschaftlich reizvoll und nicht zu anspruchsvoll: Das sind die Merkmale der Tauferpuit-Loipe. Die 2,5 km lange Loipe ist für Skater und Klassik-Fahrer geeignet und hat nur leichte Anstiege. Die Runde beginnt am Bischofsplatz in Umhausen und führt dann durch die grandiose Berglandschaft der Ötztaler Alpen.

Tiroler Oberland

Besonders zu empfehlen ist die Loipe Kaunertal, die über 8,4 km Strecke im Tal entlang des Faggenbachs und über die Wiesen führt. Die mittelschwere Loipe ist für Skating und Klassik geeignet und bringt die Läufer durch alle Orte im Kaunertal. Der Loipeneinstieg befindet sich in Feichten gegenüber des Tourismusbüros.

Osttirol

Auf der Dolomitenloipe ist man auf den Spuren des legendären Dolomitenlaufs unterwegs, der jedes Jahr rund 2.000 Teilnehmer aus aller Welt anlockt. Die Strecke verläuft entlang des Drauradwegs von Lienz nach Nikolsdorf, am Fuß der Dolomiten. Die gesamte Wegstrecke beträgt 7 km und ist überwiegend flach mit kurzen Anstiegen, die Loipe ist für Klassik und Skating geeignet.

Copyright-Vermerk Bild oben:

Langlaufen im Schnee / Foto: © Ötztal Tourismus, Bernd Ritschel

Nach Oben